Warum bescheißt das Spiel?

Moderatoren: TheGrey, CM_Admin

Benutzeravatar
William F. Drake
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2010, 11:36

Warum bescheißt das Spiel?

Beitrag von William F. Drake » Donnerstag 21. Januar 2010, 11:40

Also es ist immer wieder unglaublich. Das Gegner hat nur noch eine AT/PA von 4 und trotzdem schafft er es mehr als einmal im selben Kampf noch zu Treffen und zu parieren. Das ist einfach nur lächerlich. Wenn ich kein Geld dafür ausgegeben hätte, würde ich ich die Seite sofort aus meinem Favoriten-Ordner löschen!

Der Frust-Faktor ist extrem hoch!

Benutzeravatar
Exeter
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2009, 12:12
Wohnort: Berlin und Bälow

Beitrag von Exeter » Donnerstag 21. Januar 2010, 12:24

Dem kan ich mich nur anschließen. Die abenteuer sind toll aber es kann nicht sein das der gegner drei mal hintereinander eine 1 würfelt und ich dabei 2 mal eine zwanzig und das ist kein einzel fall. Es nerft echt gerade bei gegnern wie dem Erzdaimoniden aud feuer und asche
Ich kenne keine Furcht, den ich bin die Reinkarnation der Furcht.

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Donnerstag 21. Januar 2010, 12:25

Hi,

Hand aufs Herz, der Zufallsgenerator bescheißt nicht.

Es ist rein subjektiv, wenn solche Eindrücke entstehen. Bei dir sind es die Gegner, deren Würfel tendenziell zur 1 neigen, bei anderen Spielern soll es angeblich die 20 sein, die bevorzugt den eigenen Helden trifft.

Wie gesagt: Es gibt keinen Würfeldämon, der dich ärgern soll. Was hätten wir von gefrusteten Spieler, die keine Lust mehr am Spiel haben? Da würden wir uns ja selbst ein Bein stellen. Dass dies jetzt bei dir der Fall ist, bedauern wir. Aber es bewegt uns nicht dazu, die Würfel tendenziell zum Vorteil von Spielern ausrollen zu lassen. Da bleiben wir ganz neutral. (Auch wenn du glaubst, dass dem nicht so wäre.)

Benutzeravatar
William F. Drake
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2010, 11:36

Beitrag von William F. Drake » Donnerstag 21. Januar 2010, 12:44

Auch wenn Zufallsgenerator drauf steht, ist es so, vor allem wenn man die Würfel selber stoppt, kommt es extrem oft vor, das der Gegner Kritische Treffer mach. Sicher es kommt auch vor, das man Kritische Treffer selber mit ner Glücklichen Parade abfängt, aber mein subjektives Empfinden ist so, das der CPU für sich öfter bei wichtigen Proben niedrig würfelt als für den Menschen.

Sicher es gibt auch Kämpfe in denen es gut läuft, doch die sind meines Empfindens nach extrem selten! Und ich bin sicher nicht der einzige.

Baki
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 15. Januar 2010, 23:34

Beitrag von Baki » Donnerstag 21. Januar 2010, 13:05

Es ist und bleibt Zufall. Eine Gleichverteilung ergibt sich erst mit Sicherheit in der Unendlichkeit, welche niemals erreicht wird.

Du hast einfach Pech gehabt. Wenn du es genauer untersuchen möchtest schreib dir doch einfach auf mal wie oft welche Zahl bei den nächsten 500 Würfen rauskommen. Sollten da starke Abweichungen von einer Gleichverteilung vorliegen könnte man darüber nachdenken, ob ein Fehler vorliegt.

Benutzeravatar
Trojus Travian
Beiträge: 560
Registriert: Sonntag 17. Januar 2010, 23:30

Beitrag von Trojus Travian » Donnerstag 21. Januar 2010, 13:12

Ich kann mir kaum vorstellen, das "Der CPU" zwischen für sich "wichtigen" und "unwichtigen" proben unterscheiden kann.

Glaubst du etwa tatsächlich "Der CPU" würde eine gewisse Motivation entwickeln deinem Charakter niederzuringen ???

Dann wird "ER" wohl den Zufallsgenerator manipulieren, allerdings liegt es dann an deinem Computer und deiner CPU, die du wohl scheinbar verärgert hast.
Der Game-Server liefert gewiss nur den Programmcode, gewürfelt wird bei dir Zuhaus :wink:

Benutzeravatar
William F. Drake
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2010, 11:36

Beitrag von William F. Drake » Donnerstag 21. Januar 2010, 13:24

Trojus Travian hat geschrieben:Ich kann mir kaum vorstellen, das "Der CPU" zwischen für sich "wichtigen" und "unwichtigen" proben unterscheiden kann.

Glaubst du etwa tatsächlich "Der CPU" würde eine gewisse Motivation entwickeln deinem Charakter niederzuringen ???

Dann wird "ER" wohl den Zufallsgenerator manipulieren, allerdings liegt es dann an deinem Computer und deiner CPU, die du wohl scheinbar verärgert hast.
Der Game-Server liefert gewiss nur den Programmcode, gewürfelt wird bei dir Zuhaus :wink:
Es kommt drauf an, wie es Programmiert wurde. Es gibt auch für solche Scripte ein Handicap. Oder vielmehr kann es eins geben. Ob es das tut, weiß ich natürlich nicht, aber wie ich schon schrieb ist meine Subjektive Meinung die, das es bei Proben von 1-4 mit mehr als 20% er die Probe gelingt. Im PnP habe ich solche Häufigkeiten in 20 Jahren Erfahrung nie gesehen.

SUBJEKTIVE MEINUNG

Tiyadan
Beiträge: 97
Registriert: Montag 24. August 2009, 16:00

Beitrag von Tiyadan » Donnerstag 21. Januar 2010, 13:39

Ha, hierzu würden mir Geschichten einfallen... :roll:
zB die, wo ich 2 meiner 3 Gegner (die Begleiter des Skelettkriegers aus Todespfad) durch Wunden schon auf AT2/PA0 hatte und die meine Schläge 3mal hintereinander durch 1er-Würfe pariert haben.
Es gibt jedoch auch Situationen, wo es quasi umgekehrt ist, man einen Zweikampf gewinnt, weil man zufällig dem AT20/PA21-Gegner mit dem ersten Schlag einen kritischen Treffer verpasst. Hatte ich auch schon. :)

Kommt halt alles irgendwann mal vor, auch wenn die Wahrscheinlich geringer ist. Aber das Würfelprinzip ist halt zufallsbasiert.
Die meisten Menschen neigen dazu, sich negative Erlebnisse viel besser einzuprägen. Dadurch entstehen dann solche Eindrücke. :)

Degro
Beiträge: 236
Registriert: Dienstag 17. November 2009, 13:15

Beitrag von Degro » Donnerstag 21. Januar 2010, 14:29

noch anzumerken ist das bei vielen würfeln immer was extremes passiert, sich aber niemand über 5 glückliche beschwerd, so kommt ein doch verzeherter eindruch zustande

Vitus Zandor
Beiträge: 59
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 01:26

Beitrag von Vitus Zandor » Donnerstag 21. Januar 2010, 18:15

Der Zufall ist doch was feines, wenn die Erfindung nicht so alt wäre, würd ichs mir patentieren lassen... ;)

Yodel
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 22. Januar 2010, 09:03

Beitrag von Yodel » Freitag 22. Januar 2010, 09:17

also ich würd den programmierern raten mal selber zu spielen und statistiken zu führen. ich hab letztens mitnotiert was mein char so würfelt und was meine gegner würfeln. ich kann es nicht mehr als pech abtun wie oft meine gegner mit weitaus schlechteren werten ihre attacken/paraden schaffen. rein von den prozentuellen chancen gesehen müsste ich den großteil meiner gegner locker schaffen. bloß ist das einfach nicht der fall. wenn man nun die anzahl der abenteuer und die weitaus höhere anzahl der kämpfe hernimmt ist das ergebnis sehr frustrierend. in mir keimt der verdacht mit dem zufallsgenerator stimmt was nicht ganz. bloß hab ich keinen blassen tau von dieser materie und kann dazu leider nichts konkretes vermuten. aber die zahlen sprechen, zumindest von meinen beobachtungen her, für sich. und die immer wieder auftauchenden beschwerden hierzu geben mir doch irgendwie recht. die dunkelziffer jener leute, die sich nicht die mühe machen über diesen umstand hier etwas zu schreiben kann man nur erahnen.

b.anthracis
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2009, 09:32
Wohnort: Newcastle upon Tyne, England

Beitrag von b.anthracis » Freitag 22. Januar 2010, 11:22

Wie schon vorher erwaehnt wurde, ist das subjektive Erleben einer ungewoehnlich unglueklichen Situation sehr viel intensiver als einer gluecklichen (auf Wuerfelwuerfe bezogen). Aus diesem Grund erscheint es einem selber als waere man vom Pech verfolgt und die Programmieren haetten es auf einen persoenlich abgesehen.
Manchmal nach einem verlorenen Duell habe ich mir schon gedacht, kein Wunder, dass ich das verloren habe, ich habe dermassen schlecht gewuerfelt. Viel mehr 20er als mein gegner. Nach dem Auszaehlen ist mir dann oft aufgefallen, dass ich vieleicht einen schlechten Wurf mehr hatte als der Gegner. Also rein subjektiv. Und wenn Du mal Deine Statistik postest koennen wir Dir auch mehr dazu sagen.

Yodel
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 22. Januar 2010, 09:03

Beitrag von Yodel » Freitag 22. Januar 2010, 15:30

eine statistik ist kein subjektiver eindruck. gerade um diesen negativem einfluss ausschliessen zu können hab ich mir die mühe mit den aufzeichnungen gemacht. kann sich ja jeder gern selber "seine" statistik erstellen und vergleichen.

b.anthracis
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2009, 09:32
Wohnort: Newcastle upon Tyne, England

Beitrag von b.anthracis » Freitag 22. Januar 2010, 16:30

Ok, wenn Du sie nicht posten willst ist das ok. War ja nur ein Vorschlag, dass auch mal andere Leute draufschaun...

Benutzeravatar
principat
Beiträge: 430
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 13:38

Beitrag von principat » Freitag 22. Januar 2010, 16:41

Guckst du z.B. hier...

viewtopic.php?t=1786
Wer gut würfelt, braucht kein Glück!

Benutzeravatar
Lord Kilmoor
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2009, 18:20

Beitrag von Lord Kilmoor » Freitag 22. Januar 2010, 16:41

Yodel hat geschrieben: eine statistik ist kein subjektiver eindruck
Das stimmt, aber eine Statistik ist nur eine geordnete Zahlen-Anhäufung, die erstmal gar nichts aussagt. Es ist ja die jeweilige Interpretation, oder wenn das besser ist: Bewertung, der Daten, die eine Aussage überhaupt erst möglich macht. Und die Parameter der Bewertung sind nichts anderes als subjektiv, auch wenn Du jetzt zeigen könntest, dass - keine Ahnung - vielleicht 25% Deiner Würfe bei 20 landen...

Ich habe auch schon merkwürdige Kämpfe gegen wertemäßig viel schwächere Gegner hinter mir, dafür aber auch schon fiese Gegner durch einen Krit. mit dem ersten Schlag so gut wie erledigt. Und meine Zweikampfbilanz ist ebenfalls negativ, gerade eben erst hat mir Thorgrimma Ragnardottir (oder so ähnlich) mit zwei 1er-Attacken 5 Wunden beigebracht... :shock: [by the way: Das gibt Revanche, bitte!]

Always look on the goblin side of life...
If you can't beat'em, kick'em... (Altes Goblin-Sprichwort)

b.anthracis
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2009, 09:32
Wohnort: Newcastle upon Tyne, England

Beitrag von b.anthracis » Freitag 22. Januar 2010, 16:51

Klar, Revanche kannst Du gerne haben :)
War aber auch wirklich VIIEEEL Glueck...

Benutzeravatar
William F. Drake
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2010, 11:36

Beitrag von William F. Drake » Samstag 23. Januar 2010, 11:40

Warum zum Teufel zählt bei Nedime im Faust kampf der RS von der Platte nix, aber die Straßenkleidung des Fettey Typen schon? Das ist völlig inakzeptabel

leowin
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 17. Dezember 2009, 20:20

Beitrag von leowin » Samstag 23. Januar 2010, 12:28

Tiyadan hat geschrieben:Ha, hierzu würden mir Geschichten einfallen... :roll:
zB die, wo ich 2 meiner 3 Gegner (die Begleiter des Skelettkriegers aus Todespfad) durch Wunden schon auf AT2/PA0 hatte und die meine Schläge 3mal hintereinander durch 1er-Würfe pariert haben.
Ist es eigentlich regelkonform, dass man mit AT oder PA 0 überhaupt Würfeln darf? Schließlich darf man ausdrücklich auch keine Parade würfeln, in der Hoffnung auf eine bestätigte 1.

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Samstag 23. Januar 2010, 14:38

William F. Drake hat geschrieben:Warum zum Teufel zählt bei Nedime im Faust kampf der RS von der Platte nix, aber die Straßenkleidung des Fettey Typen schon? Das ist völlig inakzeptabel
Danke für den Hinweis. Haben wir geändert. Die Korrektur wird mit dem nächsten Update eingespielt.

Hinweis: Bitte zukünftig nur einmal posten. Danke.

Benutzeravatar
Ayrina
Beiträge: 200
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 02:26

Beitrag von Ayrina » Freitag 19. März 2010, 03:15

Hallöle,

also meine persönliche Meinung zu diesem Thema (die ich eventuell auch bereits an anderer Stelle gepostet habe (aber ka habs vergessen)) ist folgende (es handelt sich um meinen rein persönlichen Eindruck zu Kämpfen von meinen Helden gegen Computergegner):

Wenn man, gerade in einem schwierigen Kampf, den Gegner auf jeweils AT/PA unter 10 gebracht, beginnt eine Phase der erhöhten Gefahr. Der Gegner beginnt häufiger zu treffen und zu parieren.
Hat man nun noch das Glück ihn auf AT/PA unter 4 zu bringen, ist man so gut wie tot :D Ich treffe dann kaum noch und werde eingedost.

Geht mir andauernd so. Aber ist wahrscheinlich wirklich nur so nen Eindruck. Ich weiss es nicht.

Gruß

Sarah

Lexington
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 21. Februar 2010, 22:21

Beitrag von Lexington » Freitag 19. März 2010, 06:41

Manchmal habe ich das Gefühl, daß es vielleicht mit der Stufenanpassung zusammenhängt.

z.B. beim Abenteuer Nedime, das ich mit meinen 4 Helden gespielt habe. Beim Kampf gegen den Mantigor. Dieser hatte eine Parade von 9. Also eine Wahrscheinlichkeit von 45 % zu parieren. Nach 20 Kämpfen gegen ihn (musste den Kampf mit meinen Helden mehrmals machen und hab dann mitgeschrieben) zeigte es sich, daß meine AT/PA Prozente genau nach Wahrscheinlichkeit waren. Auch die Verteilung der Würfe in 1-10 und 11-20 waren genau ausgeglichen.

Beim Mantigor war dies jedoch ganz anders. Er würfelte deutlich öfter 1-10 als in den Bereich 11-20. Die Prozentzahl bei den Paraden war nach 20 Kämpfen bei sage und schreibe 75 % !!!!!!. Nur jede vierte Parade ging bei ihm daneben. Und das mit PA 9. Die Attacken waren auch etwas besser als. Aber nur um 5-10 %.

Könnte das etwas mit der Stufenanpassung zu tun haben? Denn nach 20 Kämpfen sollte sich das schon annähern. Und bei meinen Helden hielt sich das auch schön innerhalb der Prozente. Aber bei den Paraden des Gegners gleich so hohe Unterschiede??

Benutzeravatar
Ayrina
Beiträge: 200
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 02:26

Beitrag von Ayrina » Montag 22. März 2010, 01:32

Hallöchen,

aus gegebenem Anlass (oder aus gegebenem Frust?) nochmal dazu:

ich hab mich grad nochmal auf die "Verschwörung in Ferdok" gestürzt. Bin dann irgendwann zu den drei Leute im Fuhrmannsdingensviertel (oder wies heisst :D ) gekommen und musste den Kampf mehrmals machen. Dann aber eben (und das hat mich wirklich aufgeregt (war ja auch nicht das erste mal). Der letzte Gegner hat 19 LP, ich auch. Meine Werte 10/9, seine Werte 10/6!!!! Meine Rüstung 3, seine Rüstung 1. Keine kritischen Treffer oder Patzer. Jetzt ratet mal wer gewonnen hat...ja, richtig: der Gegner. Unglaublich ich habe ihn 4 oder 5 mal getroffen, er hat jedes mal pariert (immer mit 4 oder 6), ich habe gar nicht pariert (oder wars tatsächlich 1 mal?). Und das trotz der besseren Parade. Und dieser Mist passiert wieder und wieder und wieder (und wieder :evil: ). Gerade wo ich mich wieder mit den Abenteuern angefreundet hatte. Werde wohl doch erstmal kein weiteres Geld dafür ausgeben, wenn das mit diesen unfairen Kämpfen so weitergeht.

Ich würde gern mal in einer ähnlichen Häufigkeit 1-5 würfeln, wie ich 15 - 20 würfele.

(Interessant übrigens, was du da sagst Lexington.)

Freddycbv
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 20. März 2010, 11:38

Beitrag von Freddycbv » Montag 22. März 2010, 16:20

Ehrlichgesagt glaube ich nicht daran, dass das Spiel bescheißt. Doch in manchen0 Kämpfen habe ich nur 1-10 gewürwelt in anderen 11-20, doch das waren Ausnahmen(2 von 10 Kämpfen). Was mir dagegen auffällt, wenn man eine Probe nicht schafft, und es dann nochmal probiert, dass häufig die Zahlen im selben Bereich drankommen: z. B. :Klugheit: 18,18,17,19,16,18 usw. nach solchen Zahlen hatte ich keine Lust mehr, und siehe da, am nächsten Tag sah das dann ungefähr folgendermaßen aus:
1.Klugheit: 2 =gelungen
2. Sinnesschärfe: 1,4,9 =gelungen
3. Fingerfertigkeit: 18 =misslungen

Also nochmal:

1.Klugheit: 3 =gelungen
2. Sinnesschärfe: 5,8,3 =gelungen
3. Fingerfertigkeit: 17 =misslungen

nochmal:

1.Klugheit: 5 =gelungen
2. Sinnesschärfe: 2,1,7 =gelungen
3. Fingerfertigkeit: 19 =misslungen

und als letztes:

1.Klugheit: 1 =gelungen
2. Sinnesschärfe: 1,3,6 =gelungen
3. Fingerfertigkeit: 14 =gelungen

als ich nochmal unglücklicherweise laden musste:

1.Klugheit: 5 =gelungen
2. Sinnesschärfe: 6,4,10 =gelungen
3. Fingerfertigkeit: 13 =gelungen

Dadurch (und natürlich auch wegen ähnlichen Kämpfen) glaube ich, dass das Spiel vielleicht in wenigen Proben häufig dopplungen macht, das sich jedoch in ca. 200Proben alles ausgeglichen ist.

DrArzt
Beiträge: 4
Registriert: Montag 1. März 2010, 19:06

Beitrag von DrArzt » Mittwoch 5. Mai 2010, 16:34

Ich glaube inzwischen, dass es auch mit der Gegnermenge zu tun hat. Wenn ich drei Gegner mit bspw. AT 4 habe, dann ist die Wahrscheinlichkeit dreimal so hoch, dass er doch trifft bzw. eine glückliche Attacke würfelt. Denn ich kann immer nur einmal angreifen, und deshalb gehen auch eher simple Kämpfe sehr häufig über viele Runden. Auch das erhöht wieder die Chancen für den Gegner.

Ansonsten bin ich mir mit der Normalverteilung nach wie vor nicht so sicher. Dass sie gemittelt vorhanden ist, mag sein. Aber das sagt nichts darüber aus, ob ich selbst auch im Mittel so viel davon profitiere wie der Gegner. Und selbst wenn es ausgeglichen ist: Beim obigen Bsp. profitiert der Gegner auch dreimal so viel von der Normalverteilung (für jeden Wurf meinerseits folgen drei des Gegners) - nur sind kritische Treffer auf Grund der Wunden bei DSA leider oft verheerend und ziehen den Kampf noch mehr in die Länge. Und wieder erhöht sich die Wahrscheinlichkeit ...

Das DSA-Kampfsystem kommt im Einspielerbetrieb wohl an seine Grenzen. Beim PnP stehen mehr Leute auf der Spielerseite und die Kämpfe ziehen sich nicht so sehr. Zudem konzentrieren sich dort nicht alle glücklichen Attacken der Gegner auf dieselbe Person (Wann kämpft man schon mal exakt 1:3 oder mehr?).

Das alles bitte ich zu berücksichtigen - ein Handicap oder ein Limit für kritische Treffer beim Gegner pro Zeiteinheit (Runde/Runden) wäre eine Möglichkeit, diesem Problem zu begegnen. Den Frust, den wir Spieler hier schildern, könnt Ihr nicht wegdiskutieren ;)

kodorosch
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 20:06

Seltsame zufälle

Beitrag von kodorosch » Freitag 18. Februar 2011, 20:23

Also ich muss sagen das der Würfelgenerator auf jedenfall nicht richtig programmiert sein kann... Häufig fällt mir auf das eher gerade Zahlen gewürfelt werden als ungerade. Bei meinem Bruder übrigens auch... Klar hat ein W20 keinen Durschnittswurf...

aber man kann ja wenigstens von einer gewissen Chancengleichheit ausgehen... Ich verliere die kämpfe wirklich im Durschnitt zu 90 % . (Ich kann euch ehrlich nicht sagen wie oft ich es schon neu geladen habe, auf jedenfall zu oft) Und da kann man bestimmt nicht den leuten weismachen wollen...

"Das ist wirklich nur Zufall"
Dafür das es Zufall ist würfeln meine Gegner ja immer richtig gut , möchte ich meinen.

Worauf ich letzendlich hinaus will . Man erreicht normalerweise auf jedenfall einen Durschnitt bei DSA da man ja den Charakter mit Punkten aufwerten kann um diesen zu erreichen.Jedoch ... so oft wie ich eine 18 oder 20 würfle, an einem Tag , will mir doch wirklich keiner weis machen das der W20 rchtig programiert worden ist.

Benutzeravatar
moondragor
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 13. November 2003, 17:25

Beitrag von moondragor » Montag 4. April 2011, 11:27

So, wieder mal was zum Thema Statistik :)

Ich habe diesbezüglich eine gespaltene Meinung, zum einen sagt der Spieler in mir (evtl das Kind ;) ) , dass ich echt viel zu oft Verliere, und das v.a. in so brenzlichen Situation wie weiter oben bereits oft beschrieben, gerade dann, wenn man den vermeintlich Unterlegenen (von den Werten, Anzahl Wunden usw.) doch selber unterliegt.

Hierzu sagt mein (zugegeben nur leicht rationalereres Naturwissenschaftler-Ich ) "Hm, bedenke was damit ausgedrückt werden kann, Du hast da doch mal was gelesen, in der Einleitung zu diesen DSA Werken, und das ging in etwa so: "

"Da dies ein Spiel ist, und man Wirklichkeit/Realität nicht wirklich 1:1 übertragen kann, dies aber gerne wegen vieler Gründe (Authentizität, Spannung, Nervenkitzel usw.) doch erreichen möchte wurde das System hier stark ausgefeilt ist aber letzenendes nicht *Narrensicher* , eine perfekte Abbildung läßt sich nicht erreichen. Diesbezüglich steht es jedem ja frei mit Zusatzinhalten wie den So-Fertigkeiten, selber zu spielen oder nicht."

Gut, nun mal ein paar Anregungen und Gedanken von mir hierzu:

- Es ist gerade echt/real dass man oft ausweglos kämpft und gewinnt! Warum? Real bedeutet dies: Ich Prügel jemanden runter und kurz bevor ich sein Lebenslicht ausblase, stemmt sich der Überlebenswille in Ihm und er erschlägt mich doch, oder wie weiter oben erwähnt, er pariert wie ein Wahnsinniger, sein Adrenalin kocht über, er sieht alles wie Neo in der Matrix in Zeitlupe ;) usw...

- Ich habe oft den Frust gespürt nicht weiterzukommen bzw manche Kämpfe haben mich zur Verzweiflung gebracht.. Die Lösung war: Abschalten, für den Moment gut sein lassen, Wunden lecken (mich wieder anderen Dingen im Leben zuzuwenden) und später wieder das Spiel anzuknipsen und wieder in diese Welt einzutauchen
-> Dazu speziell zwei Dinge: Frust , so geht es mit zumindest, potenziert sich in einem selber, man kommt da kaum raus, wenn mal ein Erfolgerlebniss dann doch kommt würdigt man es kein bißchen aber jeder weitere Mißerfolg steigert den Frust ins Unermeßliche (überspitzt) , hat definitiv was mit selektiver Wahrnehmung zu tun.
-> Zufall ist nicht gleich Zufall. Ein hier noch nicht erwähnte Tatsache eines jeden *fairen* Experimentes ist die (u.a.)Abhängigkeit von zwei Dinge: Wenn man will, dass es *gerecht* zugeht, braucht man ein Laplace-Experiment, also die Wahnrscheinlichkeit der Elementarereignisse soll gleich sein (sprich 1-20 je 5%) und ein System das diese erzeugt. Dies zu gewährleisten ist bei bei Pseudozufallszahlen (also durch Programmierung erzeugte Zahlen) nicht einfach, und hierzu ein Beispiel was die Leser hier für die Problematik bzw das Verständniss hoffentlich sensibilisiert:


:idea: die Zahlenreihe 123456123456123456123456.... eines W6 ist für die Würfe im Einzelnen, sprich Wurf eins, Wurf zwei usw toll, da ist die Wahrscheinlichkeit bei den gewünschten 1/6..Und nun das gemeine, bzw der AHA-Effekt: Die Paare der Würfe, nämlich 12, 34, 56 sind überhaupt nicht gut verteilt in dieser Reihe, was ist denn mit den anderen Kombinationen, nämlich zB 35, 15 usw...diese kommen in dieser Zahlenreihe überhaup NIE vor... Ein GUTES Pseudoprogramm erzeugt solche Reihen, die einer solchen Untersuchung bei 3er (Tupel, also 3 Zusammengefasste Zahlen) 4er Tupel und darüber hinaus standhalten!

Gut, da dies geklärt ist (zumindestens hoffentlich etwas) nun etwas was eng damit im Zusammenhang steht: Obwohl ich den GLEICHEN Würfel 100 mal werfe, erzeugt jedes erneute 100-malige Werfen, also jede neue Reihe nicht nur eine andere Reihenfolge, nein, diese kann sich bzgl der Häufung der Zahlen stark unterscheiden! Das ist eins der wesentlichen Züge des Zufalls, er läßt sich nicht Vorhersagen, geschweige denn festmachen, nur ungefähr erahnen.

Nun komme ich wieder zurück zu meinem Hinweis: Einfach aufstehen und später weitermachen, unterbricht die Zahlengeneration und beim nächsten mal kommt eine völlig andere und siehe da, hey, ich hau die Gegner weg, wie langweilig...*gähn :(

Und nun einige etwas gemeine Satements, die sicher wenig trösten wenn man gefrustet ist, aber mit etwas Abstand doch (zumindest für mich) helfen:
* Ich will Spaß, Spiel Spannung, dann gehört verlieren und erneutes antreten auch dazu, ist sogar wesentliches Element der realen Welt , denn selbst wenn ich mich anderen überlegen fühle, so kann ich doch nur in wenigen Augenblicken der Sieger sein.
* Gerade WEIL man oft diese extremen Frustmomente erfährt, ist der CODE i.O, die Dunkelziffer aller die sich nicht beschweren weils okay ist wird gar nicht aufgeführt, also läßt sich gar nicht sagen wie groß das Pech ist
* So-Fe verschieben das Gleichgewicht zugunsten des Spielers, noch nie nen Gegner (NPC) gehabt der mich mit Finte, Gez Stich oder sonstiges angegriffen hat, die meisten sind Alrik-Normalos mit Waffen und dumpfen Schlägen ohne Eleganz

* Zum Nachdenken, was ich mir immer vor Augen führe wenn ich an Wahrscheinlichkeit und das Begeifen selbiger verzweifle: Bei einem Kartenspiel, bei dem alle Karten auf 4 Spieler aufgeteilt werden, und es von jeder Sorte 4 gibt, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das jemand von dem ich weiß, dass er ein Ass hat noch ein Ass hat? Ist diese Wahrscheinlichkeit anders oder gleich wenn ich weiß dass er zB ein Kreuz-Ass hat? ..Das erste ist ein mathematisches Knuddelmuddel, erspar ich mir immer selber, die zweite Antwort jedoch ist: NEIN, sobald ich weiß was für ein Ass der Spieler hat, ist die Wahrscheinlichkeit höher dass er ein weiteres Ass hat, verglichen mit der Situation ich wüßte nur dass er überhaupt irgendeins sicher hat.

In diesem Sinne, noch viele schöne Stunden in einer Welt die wie auch die realerere Welt voller Fehler, Unzulänglichkeiten und Überraschungen ist und geanu das ja so wunderbar ist.


Lg,
Euer Michael
Zuletzt geändert von moondragor am Montag 4. April 2011, 20:16, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
moondragor
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 13. November 2003, 17:25

Beitrag von moondragor » Montag 4. April 2011, 11:35

Und noch kurz etwas zu einem anderen *Vorwurf* hier :

Ich habe DSA auch seit den Anfängen gespielt und sehr viele schöne Stunden in geselliger Runde vebracht. Und ja, ich kann mich auch nicht an so Ultra schlimme Momente erinner wo ich NUR verloren habe..

Jedoch gebe ich folgende Dinge zu bedenken:
- In der Erinnerung sieht alles rosiger aus
- Der Meister hat evtl korrigierend eingegriffen
- Wenn man meinte die Würfel seien verflucht, vom Blitz getroffen oder in Krötemilch getaucht worden, hat man sie ausgetauscht, folglich ne ganz neue Zufallsreihe generiert und jeder Würfel würfelt anders, egal wie Laplacig er sein mag ;)
- Die Mitstreiter haben einem bei Gruppenabenteurn oft aus der Patsche geholfen
- Im Solo hat man auch mal beschissen wenns einem zu bunt wurde (ich sage nur: Du bist Tot, erschaffe Dir einen neune Helden... -.- Öhm ja klar, nenene, 1) der Wurf wird jetzt wiederholt 2) Neuer Held, hackts, hab eh keine Bögen mehr, also weiter im Text a) gleich hier oder b)von Vorne aber mit dem gleichen

Wer meinen letzten Punkt so nie erlebt hat, Hut ab, ich hatte nie diese Prinzipientreue...

Baki
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 15. Januar 2010, 23:34

Beitrag von Baki » Montag 4. April 2011, 18:57


Benutzeravatar
norbo
Beiträge: 345
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2009, 21:06

Beitrag von norbo » Montag 4. April 2011, 19:47

Hi,
ich bin gerade Moondragor´s Ausführungen sehr gespannt und bei einem Glas Wein lesend, gefolgt.
Ja, auch ich erinnere mich an manche Runde wo unglaubliches passierte... "Helden" die einen Fluß trockenlegten weil sie nicht angeln konnten, oder in Ermangelung einer Angel, Regenwürmer zusammen knoten...

Oder generell bei der Stufensteigerung, nie wurde mehr beschissen als bei diesen Würfen...
So, let the dice roll, i am happy!

Christian

PS: Du bist seit 2003 angemeldet? Respekt! Warst Du schon beim dsa mobile dabei?
" Wie teuer kostet der Preis?"
aus: Regelbuch II, S. 86.

Antworten