Verschwörung in Ferdok | Ende

Moderatoren: TheGrey, CM_Admin

Antworten
Gideon
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 13:10

Verschwörung in Ferdok | Ende

Beitrag von Gideon » Mittwoch 18. Januar 2012, 13:18

Ave werte Mitstreiter!

Heute habe ich mein erstes Abenteuer hier bestritten: "Verschwörung in Ferdok". Das Ende war ziemlich unbefriedigend. Ich habe noch einige Versuche unternommen und gespeicherte Spielstände hochgeladen aber es führt letztendlich immer zu dem Ergebnis das man am Ende das Ruderboot nehmen muß um zu überleben.

Ist das so beabsichtigt? Kann man die Verschwörung nicht lösen / aufdecken oder gibt es am Ende doch noch eine andere Lösung?

Ich fand das Abenteuer sehr kurzweilig und wenn es tatsächlich nur darauf hinausläuft das man am Ende mit dem Ruderboot fliehen muß finde ich das ziemlich enttäuschend. Das motiviert mich nicht gerade ein Abenteuer zu kaufen um mal ein weiteres zu spielen.

LG
Gideon

Phelan
Beiträge: 184
Registriert: Samstag 6. September 2008, 16:33

Beitrag von Phelan » Mittwoch 18. Januar 2012, 13:33

In diesem Fall sollte es dich aber zu dem Kauf des Abenteuers "Todespfad" animieren, das an genau dieser Stelle die Geschichte fortführt...

(Und später vielleicht noch zum Dschungelgrab und zu der Mondsilberkugel)
Es gab nie Sternenschatten, es gibt keine Sternenschatten, es wird nie Sternenschatten geben!

Benutzeravatar
Kargom
Beiträge: 161
Registriert: Samstag 9. Mai 2009, 23:24

Beitrag von Kargom » Mittwoch 18. Januar 2012, 14:04

Ja, wie Phelan schon sagte knüpft das Abenteuer "Todespfad" direkt an das Ende von "Verschwörung in Ferdok" an.

Was die die Ereignisse in Ferdok angeht, so wird darauf im PC RPG "DSA-Drakensang" weiter Bezug genommen, das Abenteuer stand in gewissem Sinne im Zeichen einer Promotion-Kampagne für dieses Spiel.

mfg, Kargom
~~Let them hate, as long as they fear~~

Gideon
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 13:10

Beitrag von Gideon » Mittwoch 18. Januar 2012, 14:10

Demnach sind käuflich erwerbbare Abenteuer länger und vielfältiger?

Benutzeravatar
Bimbur
Beiträge: 15
Registriert: Montag 13. Oktober 2008, 00:06

Beitrag von Bimbur » Mittwoch 18. Januar 2012, 15:52

Gideon hat geschrieben:Demnach sind käuflich erwerbbare Abenteuer länger und vielfältiger?
Tendenziell ja, aber der Unterschied ist nicht gigantisch. "Verschwörung in Ferdok" gibt schon einen ganz adäquaten Eindruck von DSA-Games.

Und bevor du evtl. enttäuscht wirst: Die besagte Verschwörung kann man auch in "Todespfad" letztlich nicht aufdecken, aber es warten dafür noch andere Geheimnisse, Gefahren und Rätsel.

Yrina
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2012, 22:58

Beitrag von Yrina » Mittwoch 18. Januar 2012, 17:58

verschwörund in ferdok gehört wie vielleicht 5 oder 6 andere abenteuer zu den eher kurzen und ohne ende natürlich auch nicht so schön, auch nicht in kombi mit todespfad
wobei ich finde das es zumindest eines gibt das schlechter ist (gefährliches erbe)

es gibt aber andere die zimlich gut gemacht sind, die triologie himmelsbrand/feuer und awsche/krieg um die krone sowie saat des zorns II (besser als der erste aber in kombi natürlich klasse)

Gideon
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 13:10

Beitrag von Gideon » Donnerstag 19. Januar 2012, 16:58

Welches Abenteuer wäre denn für einen Stufe 1 oder 2 Charakter gut, nicht zuuuuu kurz und hat ein anständiges Ende?

Benutzeravatar
Ayrina
Beiträge: 200
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 02:26

Beitrag von Ayrina » Donnerstag 19. Januar 2012, 17:26

Das kommt natürlich auch etwas darauf an, wie Du Deinen Charakter gebaut hast und ob Du die Maximalpunktzahl erreichen willst. "Götze der Mohas" geht zum Beispiel, auch wenn mir da sicher einige widersprechen würden.

Yrina
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2012, 22:58

Beitrag von Yrina » Donnerstag 19. Januar 2012, 19:56

kommt immer drauf an, auch ein stufe 1 kann schon einiges schaffen wenn er speziell auf die anforderung eines bestimmten abenteuers konzipiert wird

wenn man nicht auf max ap aus ist und welche die länger dauern sollen sind es

blutrache (eines der besseren)
nedime (man stirbt sehr oft wenn man den weg nicht kennt)
schiff in der flasche (finde es aber trotz der länger nicht soo gut)

Gideon
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 13:10

Beitrag von Gideon » Freitag 20. Januar 2012, 13:24

Hmmm...ich glaube Nedime kommt mir noch von früher bekannt vor...aber das ist schon ein paar Tage her. Ich glaube es war ein sehr gutes Abenteuer.

Ich kann mich auch noch an ein Abenteuer mit einem Schiff erinnern...Schiff der Seelen oder so ähnlich. Ist wie gesagt schon eine Weile her. DSA war eines der ersten RPG's die ich kennengelernt habe ;-)

Danke für die Infos.
Gideon

Antworten