Kämpfe

Moderatoren:TheGrey, CM_Admin

Antworten
Wikinger
Beiträge:33
Registriert:Freitag 18. Juli 2003, 11:39
Kontaktdaten:
Kämpfe

Beitrag von Wikinger » Mittwoch 23. Juli 2003, 12:11

Hi

Ich muß mal wieder Senf ablassen. Ich las irgendwo im Forum, daß es doch auch Spaß macht, einen Nicht-Krieger-Char zu spielen. Offensichtlich machen das aber nur wenige. Der Grund dafür ist, wie schon angemerkt, daß ein Gelehrter (den ich nach dem Streuner mal spielen wollte) doch 0 Chancen hat. Ich weiß, daß die Hefte auch knackig bei den Kämpfen sind. Nur da hat man die "Cheat-Option", wenn es einen unausweichlichen Kampf gibt, den man nicht schafft. Ich weiß, daß darum die Save-Option da ist. Das Problem, welches ich damit habe ist, daß ich in der Regel alle Veränderungen, die ich gemacht habe, nach dem Kampf nochmal zu machen sind. Das ist schwer frustrierend, wenn man nach dem x-ten mal und 2 Stunden immer noch dranhängt und alles seit dem letzten Checkpoint wiederholen darf, weil sonst die Würfel immer gleich fallen, egal ob man nun fintet oder sonstwas. BTW, die Finte hättet ihr euch sparen können, um dafür den beidhändigen Kampf zu implementieren, der nem Streuner wenigstens den Hauch einer Chance gegeben hätte.

Mein Forderung/Bitte: Falls das technisch machbar ist, dann setzt entweder einen neuen Checkpoint vor der Kampfberechnung, oder noch besser: Jedesmal direkt die Würfel zu berechnen. Rein subjektiv habe ich nebenbei bemerkt, Zweifel an dem Zufallsgenerator. Ich halte es für wenig zufällig, wenn ich gegen 3 Gegner kämpfe, die erheblich (min. 2 AT/PA weniger) schwächer als ich sind, aber komischerweise sehr oft niedrig würfeln, wohingegen ich ständig hoch würfele. Gut, ich sehe ein, daß das wahrscheinlich einfach subjektiv ist....trotzdem :x

Ansonsten verliebt man sich ja in die Games...und das frustriert noch mehr, wenns nicht voran geht. :)

Gruß

Wik
Hail to the vikings

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge:3570
Registriert:Samstag 10. Mai 2003, 13:49
Kontaktdaten:

Beitrag von CM_Admin » Mittwoch 23. Juli 2003, 13:36

Nicht nur die Helden basierend auf ihren Archtypen sind sehr unterschiedlich, die Spieler sind es auch. Unser Ziel ist es, allen gute und spannende Unterhaltung zu bieten, ohne dass Frust aufkommt, weil einige Stellen im Spiel zu hart sein könnten.

Die Spannbreite ist dabei sehr groß: Die einen fahren auf Kämpfe voll ab und haben mittlerweile Helden mit AT 15 / PA 13 o. ä., andere Spieler stehen auf Rätsel und fühlen sich durch Kämpfe nur aufgehalten. Dazu kommt, dass wir allen Spielern ermöglichen, die Abenteuer in beliebiger Reihenfolge zu spielen.

Deshalb hier mal die minimale bis maximale Zahl der Kämpfe in den Abenteuern. Bei der Maximalangabe ist zu beachten, dass die absolute Zahl eigentlich noch etwas größer ist, aber ein einzelner Held in einem Durchgang auf keine größere Zahl stoßen kann.

Nedime - Die Tochter des Kalifen: 0 - 7
Geheimnis der Zyklopen: 4 - 17
Sumpf des Verderbens: 1 - 10

stylist
Beiträge:8
Registriert:Montag 28. Juli 2003, 11:39
Wohnort:bei Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von stylist » Montag 28. Juli 2003, 13:00

Die Kritik muss ich auch mal loswerden. Einige Male sind die Proben so schwer, dass man sie nur mit extrem hohen Glück bestehen kann - das ist ja eigentlich okay - so ist das Leben, manche Sachen klappen eben nie. Jedoch ist bei der Zyklopeninsel eine Stelle, die mich fast in den Wahnsinn treibt - ich als Zwergensöldner hab ja eh schlechte Karten mit Wasser, aber für ein Inselabenteuer gibt man halt einiges für das Schwimmenlernen aus. Soweit so gut, nur wieso ist die Stelle nach dem Vulkanausbruch und dann gleich darauf mit dem Piraten so als Sackgasse ausgelegt. Wenn man nicht 6 bzw. 9 mal nacheinander viel Glück beim Würfeln gehabt hat, ist der Held tot! Hallo? Was ist das für ein Sinn im Spiel "hab viel Glück oder Du bist tot und dann versuchs stundenlang bis Du endlich das Glück hattest nicht zu sterben". Das ist wirklich voll sinnlos, man könnte doch auch erstmal ohnmächtig werden und an Land gespühlt und dort wird man dann ausgeraubt oder so ... das wäre eine bessere Lösung, als ständig eine fast unmögliche Glückssträhne herbeizaubern zu müssen.

Ich verstehe natürlich auch die Probleme mit den unterschiedlichen Charakteren und den unterschiedlichen Leveln etc. aber das lasse ich so als Ausrede noch nicht gelten :wink: Schließlich wäre es recht einfach, die Stärke der Gegner an die Levelstufe des Helden anzupassen. Und eine weitere Option wäre ja auch, dass Kämpfercharaktere halt ein oder zwei Gegner mehr bekommen könnten als Nicht-Kämpfer. [Jedoch sei gesagt - RPGs an Computern jeglicher Art, müssen einen größeren Wert auf Kampf legen, weil alles andere sich halt viel besser in Pen&Paper verwirklichen lässt.]

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge:3570
Registriert:Samstag 10. Mai 2003, 13:49
Kontaktdaten:

Beitrag von CM_Admin » Montag 28. Juli 2003, 21:54

stylist hat geschrieben:... das wäre eine bessere Lösung
Da hast du Recht. Wir geloben Besserung.

CombatKenny
Beiträge:54
Registriert:Mittwoch 14. Mai 2003, 18:39
Wohnort:Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von CombatKenny » Dienstag 29. Juli 2003, 15:51

sorry, wenn ich hier den Thread "Kämpfe" mal als Plattform für eine meiner Fragen benutze:
Wieso kommt es vor, das manche Gegner manchmal in jedem Fall "treffen" und ich gar keien Parade Probe mehr ablegen muss? Das ist total doof, weil genau deshalb (!) verlier ich an einer Stelle IMMER!
Bild

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge:3570
Registriert:Samstag 10. Mai 2003, 13:49
Kontaktdaten:

Beitrag von CM_Admin » Dienstag 29. Juli 2003, 16:26

Weil ein Held pro Kampfrunde genau eine Attacke und eine Parade hat. Wenn dem ersten Gegner die Attacke gelingt, kann der Held parieren, die Attacke des zweiten oder dritten nicht mehr.

Gelingt dem ersten die Attacke nicht, kann der Held die des zweiten oder gegebenenfalls des dritten parieren. Das ist eigentlich schon nicht mehr ganz DSA-regelkonform, denn dort muss man sich bereits zu Beginn der Kampfrunde auf den Gegner festlegen, dessen Attacke pariert werden soll, auch wenn dessen Attacke dann gar nicht gelingt. Für eine nachträgliche Änderung braucht man dann freie Aktionspunkte usw. usf. So komplex wollten wir das aber nicht gestalten.
CombatKenny hat geschrieben:genau deshalb (!) verlier ich an einer Stelle IMMER!
Das ist eben der Vorteil einer Übermacht.

Novak
Beiträge:28
Registriert:Donnerstag 29. Mai 2003, 10:02
Wohnort:Jever
Kontaktdaten:

Beitrag von Novak » Dienstag 29. Juli 2003, 18:30

@ Kenny
Bei welchem Kampf verlierst Du denn immer? Ich habe bis auf die 3 Wächter im Harem bei Nedime bisher jede Übermacht (irgendwann) besiegt.
Bild

stylist
Beiträge:8
Registriert:Montag 28. Juli 2003, 11:39
Wohnort:bei Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von stylist » Mittwoch 30. Juli 2003, 09:47

Da fällt mir noch ein Vorschlag ein - wäre es nicht möglich ein reines Kampfabenteuer und ein reines Rätselabenteuer zu machen? Also mit "rein" meine ich nicht 100%ig, weil das wäre echt öde, aber so ungefähr? Weil ich fände so eine Art Arena cool, wo ich mich mit beliebigen Gegner messen kann ... gerade für langweilige Bahnfahrten oder so wäre das ideal, da will ich mich nicht auf Rätsel konzentrieren sondern nur allen zeigen wie hart ich bin :wink:

stylist
Beiträge:8
Registriert:Montag 28. Juli 2003, 11:39
Wohnort:bei Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von stylist » Mittwoch 30. Juli 2003, 09:50

ähmmm ... nicht das jetzt hier ein falscher eindruck entsteht - im vorigen Beitrag bezog sich das "hart" auf die Kampfkraft meines Zwergensöldners und hat keinerlei Bezug auf die RealWorld. 8)

CombatKenny
Beiträge:54
Registriert:Mittwoch 14. Mai 2003, 18:39
Wohnort:Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von CombatKenny » Mittwoch 30. Juli 2003, 12:04

Novak hat geschrieben:@ Kenny
Bei welchem Kampf verlierst Du denn immer? Ich habe bis auf die 3 Wächter im Harem bei Nedime bisher jede Übermacht (irgendwann) besiegt.
Genau das ist mein Problem!
Bild

Novak
Beiträge:28
Registriert:Donnerstag 29. Mai 2003, 10:02
Wohnort:Jever
Kontaktdaten:

Beitrag von Novak » Mittwoch 30. Juli 2003, 16:58

CombatKenny hat geschrieben: Genau das ist mein Problem!
An die werde ich mich erst später nochmal ranmachen. Wenn ich so bei ca. 3000 AP bin. Bin gespannt was passiert wenn man die schafft.
Bild

Wikinger
Beiträge:33
Registriert:Freitag 18. Juli 2003, 11:39
Kontaktdaten:

Beitrag von Wikinger » Mittwoch 30. Juli 2003, 17:02

Ja....was wird wohl passieren? *g*
Ich vermute, dann rückt der "Hypno" Nedime freiwillig raus. Aber das gibt sicher fett APs :)

Gruß

Wik
Hail to the vikings

Belgand
Beiträge:4
Registriert:Samstag 16. August 2003, 18:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Belgand » Samstag 16. August 2003, 18:28

Also der Frustfaktor ist mir entschiedend zu hoch. Nach 3 STd und 6 unterschiedlichen Charakteren immer gegen die drei Räuber am Anfang verloren in "Sümpfe des Verderbens".

Der Zwerg kämpft gut hat aber keine chance gegen 3.

Der Rest kann zwar theoretisch die Dolchprobe schaffen (1 von 10 Fällen)
kackt aber gegen den zweiten Gegner im Kampf ab.

Warum hat so ne wahnsinnig teure Kettenweste RS 2 Beh. 2 ? schlechter als halb so teure Rüstungen.

etc.

Das Game ist schlecht balanciert. Mir hats kein Spass gebracht.

Wikinger
Beiträge:33
Registriert:Freitag 18. Juli 2003, 11:39
Kontaktdaten:

Beitrag von Wikinger » Sonntag 17. August 2003, 21:30

Naja, den Frust kenn ichAlso, ich denke, die beste Reihenfolge ist Nedime,Zyklopen,, dann den Sumpf. Da schaffste den Kampf auch mit nem Streuner.
Wenn du mit dem SUmpf startest, lass den Kampf doch einfach sein.
Es ist doch wohl einleuchtend, daß ein Anfangschar nicht die harten Kämpfe schafft. Selbst, wenn es ein Zwerg ist.
Mit nem Krieger halte ich es für Sinnvoll erst die Zyklopen, dann den Sumpf und dann nedime zu spielen. Damit kann man auch die Kalifenwachen schaffen.
Das mit den Rüstungen ist numal so und völlig regelkonform.
Warte ab, bis du etwas APs hast, und diverse Sachen steigern kannst. Oder Sonderfertigkeiten kaufst. Dann machts richtig Spaß.

Gruß

Wik
Hail to the vikings

Wishbringer
Beiträge:10
Registriert:Dienstag 12. August 2003, 07:54
Kontaktdaten:

Beitrag von Wishbringer » Montag 18. August 2003, 09:05

Keine Ahnung ob man die Räuber nicht schafft, wenn man den Sumpf als erstes Spiel spielt.
Aber meine Diebin hatte nicht die geringsten Probleme mit den Räubern...
Ok, nach Nedime und Zyklopen...

Aber man muß halt nicht immer nur die reinen Kriegerklassen wählen...
Gibt viele Möglichkeiten Kämpfen auszuweichen. Ausprobieren ist da gefragt.

Hab Nedime ohne Fight geschafft und Zyklopen mit vier Fights!

Schade ist bloß, daß man die Spiele nicht mit dem gleichen Charakter wiederholen kann.
Ok, ich weiß... um Powergaming zu verhindern!
Aber ich würde den Hypno gerne mal eins überbraten mit meiner jetzigen Diebin, könnte ihm wahrscheinlich die Unterhose klauen während er am Schreibtisch sitzt.

Aeama
Beiträge:4
Registriert:Freitag 1. August 2003, 10:01
Kontaktdaten:

Beitrag von Aeama » Montag 18. August 2003, 09:21

Also Respekt vor eurer Geduld :shock:

Ich bin Kämpfen ausgewichen wo ich nur konnte nachdem ich gemerkt habe das Anfängerchr keine Chance haben.

Es stellte sich aber heraus das die Proben die eine Flucht ermöglichen fast genauso heftig schwer sind. Probier mal ein Test auf drei Attribute um den Wert 10 mit einem W20 mit einem Modifikator von +2 und Abzügen wegen Trunkenheit von ebenfalls -2 auf einige Attribute. Da heisst es dann 3x unter 10 Würfeln :(

Das obernervige ist dann nach jedem misslungenen Versuch vom letzten Punkt nochmal anzufangen. Bei meinem Handy (Siemens M55) gibts dann auch immer ziemlich lange Wartezeiten beim Aufbau einer Seite.

Keine Ahnung wieviel AT/PA man nach zwei Abenteuern hat aber mein Streuner hatte AT:9 PA: 7 LP: 22 da siehst du keine Sonne. :?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste