sehr kurze Spielzeit!

Moderatoren: TheGrey, CM_Admin

sehr kurze Spielzeit!

Beitragvon fuzzduster » Samstag 12. Juni 2004, 12:22

Okay, ich bin ein Java-Game-Neuling, aber ich stelle gerade fest, dass die Spiele etwa alle nur ca. 1 Stunde Spielspass bringen. Das finde ich angesichts des Preises etwas wenig. Ich erwarte keine 30 Stunden PC-Spiele-Zeit, aber 1 Stunde für 5 Euro finde ich dann doch schon etwas unverschämt.

So auch bei DSA "Blutrache". An dem Spiel an sich gibt es gar nichts auszusetzen. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, daß ich Adventures auf meinem Handy zocken kann. Aber gerade als es anfing, Spass zu machen, war das Spiel schon vorbei (ich dachte, ich wäre noch im ersten Spielviertel und bin daher mit dem magischen Amulett exrtrem sparsam umgegangen).

Ich überlege wirklich, ob ich mir die anderen Reihen auch besorgen soll. Wenn man bedenkt, daß PC Spiele, die ein Jahr Alt sind für 10 Euro verkauft werden, rechnet sich das Preis-Leistungs-Verhältins nicht ganz.

Schade, denn DSA macht auf dem Handy wirklich Spass.
fuzzduster
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 11. Juni 2004, 16:55

Beitragvon yobert » Montag 28. Juni 2004, 12:58

Geht mir haargenauso. Ich denke, daß eine Stunde echt viel zu wenig ist.

Ich spielte gestern auch Blutrache in einem durch. Und man hat ja nichtmal die Gelegenheit, die Eigenschaftswerte des Helden mehr als einmal zu steigern! Bei ca. 400 AP, die man bekommt und 350 Punkten, die eine Steigerung kostet! Wirklich schade.

Hier muß eindeutig mehr geboten werden. Dann würde ich mir auch weitere Handy-DSA-Spiele holen, denn Spaß macht es allemal!
yobert
 
Beiträge: 13
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 12:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Anpahah » Dienstag 29. Juni 2004, 22:20

jo seh ich auch so ! ... macht echt spass das ganze - aber is leider schon viel zu schnell wieder vorbei :cry: - zumindest das doppelte an spielzeit müsste meiner meinung nach schon drin sein
Anpahah
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 29. Juni 2004, 22:15
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon CM_Admin » Mittwoch 30. Juni 2004, 08:11

Die Texte unserer Abenteuer umfassen im Schnitt rund 90 KB unkomprimierten Text. Dieser komprimiert plus der Programmcode plus das Titelbild plus die Archetypen macht unsere Abenteuer minimal etwa 74 KB groß.

Damit sie dennoch auf den mit maximal 64 KB knapp bemessenen Modellen der Nokia Serie 40 laufen, umgehen wir die Limitierung durch einen technischen Kniff, indem knapp 10,5 KB nachgeladen werden. Dieses Nachladen ist wiederum auf maximal 20 KB begrenzt. In dieses "erweiterte Limit" müssen aber auch die Spielstände integriert werden, wovon jeder im Schnitt rund 0,5 KB benötigt.

Aus diesem technischen Grund können bei diesen Modellen keine Bilder angezeigt werden. Und deshalb ist auch der Textumfang insgesamt beschränkt und kann nicht einfach vergrößert werden.
Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
 
Beiträge: 3546
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitragvon yobert » Mittwoch 30. Juni 2004, 08:19

Mit anderen Worten: Es wird erst längere Abenteuer geben, wenn alle "aktuellen" Handymodelle mehr als 60 + 20 KB unterstützen?
yobert
 
Beiträge: 13
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 12:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon CM_Admin » Mittwoch 30. Juni 2004, 08:37

Solange die 64 (+ 20) KB Modelle einen bedeutenden Marktanteil haben, können wir darauf nicht verzichten. Nokia wirft immer noch munter neue Modelle auf den Markt, die dieser Serie entsprechen.
Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
 
Beiträge: 3546
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitragvon yobert » Mittwoch 30. Juni 2004, 08:41

Hmm. Äußerst schade.
yobert
 
Beiträge: 13
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 12:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Art Bankhorum » Freitag 16. Juli 2004, 07:58

Tja, Nokia verliert aber derzeit Marktanteile, während Siemens und SonyE. deutlich hinzugewinnen.

Diese Nokialast finde ich etwas nervig, weil die Finnen in Sachen Technik und vor allem im Design sehr stark nachgelassen haben. Insbesondere Sony legt im diesen Jahr mit den neuen Modellen kräftig zu.

Ich hoffe, dass sich dieser Trend auch irgendwo auf die Unterstützung der NICHT-Nokia-Modelle auswirkt.

Gruß,
BG
Art Bankhorum
 
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 29. August 2003, 12:45

Beitragvon Isindya » Montag 19. Juli 2004, 08:22

Das löst zwar nicht das Problem von beschränktem Speicherplatz und (relativ) kurzer Spieldauer pro Game, aber wie wäre es denn mal einen Zwei- oder Mehrteiler zu machen? Damit hätte man eine längeres und evtl. auch komplexeres Abenteuer (ein paar Variablen müssten dann wohl halt mit dem Held auf dem Server gespeichert werden, z. B. besuchte oder nicht besucht Locations, aber das sollte ja nicht soooo tragisch sein), ohne die Dateigröße eines einzelnen Programms verändert zu haben.

Überhaupt hätte ich mir eine etwas stärkere Verknüpfung der Abenteuer, oder in der Einleitung mal eine kurze Angabe, was zum Kuckuck mich überhaupt dorthin geführt hat, vor allem bei "Blutrache" dachte ich: "Hey, eben war ich noch im Kosch, was mach ich plötzlich in Punin?" Ansonsten aber dickes Lob für dieses Abenteuer, auch wenn des Rätsels Lösung schon sehr früh ersichtlich war (vor allem wenn man die Sinnesschärfe-Probe ganz am Anfang gepackt und als erstes den Graumagier in der Akademie angesprochen hat). Trotzdem musste man den Täter ja noch überführen. Bisher mein Favorit (dicht gefolgt von Dämonenfluch und Drachenfeuer :D )

Weiter so, vielleicht wird's ja mal was, mit einem Mehrteiler? 8)
Isindya
 
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 13. April 2004, 22:17

Beitragvon nadus » Donnerstag 7. Juli 2005, 15:40

Hm das kann ich nicht so ganz verstehen, nun ab dem 6230i bestimmt doch die MMC Card den Speicherbedarf, oder verstehe ich da nur was falsch? Ich denke mit 32 MB sollte das Platzproblem vollkommen gelöst sein, oder haben die Games keine Möglichkeit auf diesen Speicher zuzugreifen?

Danke für eine kurze technische Aufklärung durch einen Admin :)

so long Nadus
so long Nadus
nadus
 
Beiträge: 8
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 10:43

Beitragvon tequila sunrise » Donnerstag 7. Juli 2005, 19:40

Das gälte nicht nur für das 6230i, sondern auch noch für eine Menge andere Handys. Das Problem ist, dass es aber immer noch aktuelle Handymodelle gibt, die nur die besagten 64 + 20 kb unterstützen - unabhängig davon, wieviel Speicherplatz zur Verfügung steht.
Wenn man also Abenteuer, in denen die reine Textmenge diesen Wert überschreitet, erstellt, so können diese nicht mehr für die anderen Handys verwendet werden, was eine ganze Menge Handynutzer per se ausschließen würde.

Die momentane Regelung ist halt (zumindest wenn ich da richtig informiert bin), dass der bei anderen Handys über diese 84 kb hinausgehende Speicherplatz für Bilder genutzt wird - für Bestandteile also, die man auch weglassen kann ohne den Abenteuerumfang zu ändern und dabei den Spielspaß zu mindern.

Mal ganz abgesehen davon, dass es wahrscheinlich auch einen nicht vertretbaren Mehraufwand bedeuten würde, nicht nur die Technik und Optik der Spiele den einzelnen Handys anzupassen, sondern auch noch den Inhalt.


Übrigens ist es, wenn ich mich recht entsinne, so, dass es auch bei Handys mit theoretisch unbegrenztem Speicherplatz eine Einschränkung gibt, dass Java-Anwendugen nicht größer als 200 kb sein dürfen. Kann aber sein, dass das auch schon wieder überholt ist.
tequila sunrise
 
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 22. März 2005, 20:04

Beitragvon CM_Admin » Freitag 8. Juli 2005, 08:53

Sehr richtig, bis auf den letzten Absatz. Auch Java-Spiele können größer als 200 KB sein. Tatsächlich beschränkten die Netzbetreiber in der Vergangenheit die Downloadgröße auf 200 KB und nahmen im Normalfall keine größeren Anwendungen ins Programm.

Diese Grenze bröckelt im Zuge von 3G (UMTS). Allerdings sollte auch der Kunde in Hinblick auf die immer noch sehr hohen Datenübertragungskosten überlegen, ob er nicht zurzeit mit Spielen in dieser Größe beim Preis-/Leistungsverhältnis besser gestellt ist.
Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
 
Beiträge: 3546
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitragvon nadus » Freitag 8. Juli 2005, 09:43

Wobei ich den Liefervorgang eh nicht verstehe :?

Wieso werden die Spiele nicht auf eurer Seite zum download verfügbar gemacht, also download über das Netz und dann über IR oder BT auf mein Handy.

Auch hier sollte es euch doch möglich sein irgendeinen halbwegs brauchbaren (Raub)Kopierschutz zu etablieren.

In dieser Kurzform finde ich die Abenteuer jedenfalls zu teuer, zu den 5 € kommen dann ja auch noch die erwähnten Verbindungsgebühren, von denen ich mich eh überraschen lasse und das wird sicher keine angenehme Überraschung :(

so long Nadus

Ps: Wobei das jetzt leider etwas offtopic war :(
so long Nadus
nadus
 
Beiträge: 8
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 10:43

Beitragvon tequila sunrise » Freitag 8. Juli 2005, 11:44

Erstens hat nicht jeder Handybesitzer die Möglichkeit, Daten per Bluetooth oder Infrarot auf das Gerät zu übertragen. Entweder weil er nicht über die entsprechenden Mittel verfügt, oder weil das Handy aufgrund der technischen Gegebenheiten gar nicht erst Datenübertragungen per Bluetooth oder Infrarot erlaubt. Ich verweise da als Beispiel nur auf Samsung, wo es diverse Geräte (zum Beispiel das aktuelle SGH-E330) gibt, welche Datenübertragung nur per Datenkabel erlauben, was ein insgesamt ziemlich komplizierter Vorgang ist.

Zweitens, und ich denke das ist der gewichtigere Punkt (da man ja auch Download per Handy und Download per PC anbieten könnte): Wenn man die Spiele ganz normal per Webdownload anbieten würde, dann tauchten die schneller auf Warez-Seiten und bei emule auf als du Kopierschutz sagen kannst.

Und was letzteren angeht: Ein solcher würde - wäre er technisch überhaupt möglich, was ich jetzt erstmal anzweifle - zusätzliche Daten benötigen, welche nicht für das Spiel verwendet werden könnten.
tequila sunrise
 
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 22. März 2005, 20:04

Beitragvon nadus » Freitag 8. Juli 2005, 14:11

Ich will ja nicht für Handyaufrüstung plädieren, wie bei Grafikkarten, aber nur weil weiterhin alte Modelle von Handys auf dem Markt sind, die veraltet wie ein C64 sind, sollte man sich doch den C64 Standard nicht als Maximum aufbürden.

Dann sollte man eben verschiedene Versionen der Spiele anbieten, wobei ich auch glaube das die 200 KB Spiele schnell zum Ladenhüter werden, kämen die ersten MB Spiele raus, mit 4-5 Std. Spieldauer.

Bis jetzt sind diese Spielchen vom Preis-Leistungsverhältniss für mich eher als sehr entbehrlicher Luxus zu werten, bei etwa doppelter bis dreifacher Spieldauer, würde ich sie mir aber wohl alle zulegen.

so long Nadus

Ps: Bist du dir sicher das es diese 200KB Spiele in der Warez Sceene nicht schon gibt? :)
so long Nadus
nadus
 
Beiträge: 8
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 10:43

Beitragvon tequila sunrise » Freitag 8. Juli 2005, 23:50

Das betrifft ja leider längst nicht nur alte Handys, sondern auch aktuelle. Wie CM-Admin ja schon geschrieben hat, produziert Nokia beispielsweise immer noch zahlreiche Series-40 Modelle, und auch wenn der Nokia-Marktanteil bröckelt, ist er doch noch sehr hoch. Außerdem gibt es weiterhin zahlreiche Low-Budget-Handys, die beispielsweise in Prepaid-Paketen verkauft werden. Längst nicht jeder Handybesitzer hat auch ein High-End-Gerät, oder auch nur eins der letzten Generation.

Außerdem gibt es ja auch immer noch das Problem mit den steigenden Übertragungskosten mit steigender Größe. Ich hab jedenfalls schon mal einen ziemlichen Schock bekommen, als ich einmal meine Handyrechnung bekommen hab. ;)

Und ich weiß, dass Java-Spiele für Handys bereits in der Warez-Szene verbreitet sind, allerdings muss man es den betreffenden Personen, die solche Spiele online stellen, nicht noch leichter machen - insbesondere da es bei den meisten Handymodellen für den "Ottonormaluser" nicht möglich ist, die Spiele von ihrem Gerät auf ein anderes oder auf den PC übertragen (Zumindest gilt das für Sony Ericsson und Siemens, ich glaube bei Nokia ist das leichter - da fehlen mir allerdings die Erfahrungen).


Versteh mich nicht falsch: Ich persönlich würde größere Spiele mit mehr Inhalt auch mehr als begrüßen. Allerdings bin ich mir auch der Tatsache bewusst, dass man, um wirtschaftlichen Erfolg mit diesen Spielen - die ja vielleicht auch nicht unbedingt die große Masse der Handyspieler ansprechen - möglichst viele Geräte unterstützen muss um möglichst viele potentielle Kunden zu erreichen.

Dennoch hoffe natürlich auch ich, dass die Grenzen da bald fallen und der Weg für Spiele mit mehr Umfang frei gemacht wird. ;)
tequila sunrise
 
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 22. März 2005, 20:04

Kompromissvorschlag

Beitragvon AngelFly77 » Dienstag 16. August 2005, 23:59

Erstmal großes Lob an die Entwickler, dass ich sowas noch erleben darf ;)

An sich stimme ich hier mit den meisten Überlegungen überein. Das Preis-Leistungsverhältnis ist nicht in Ordnung! Stellt man einfache Kosten-Spielspass-Relationen auf, kommt man schnell zu dem Eindruck hier einen Luxuspreis zu bezahlen. Mich persönlich hält dieser Umstand davon ab, sich die neuen Adventures auch zu kaufen (bedeutet alles außer den ersten dreien).

Die Bemühungen und Aufwendungen der Entwickler müssen (immer) angemessen vergütet werden. Klar. Aber technische Schwierigkeiten bei der Realisierung längerer, komplexerer Adventures sind meines Erachtens nur Ausreden, welche unter anderen Verkaufsüberlegungen nicht standhalten würden.

Bringt das "technisch" bedingt kurze Spiel nicht den (zu Recht) erwarteten Spielspass, sollte es auch entsprechend preisgünstiger vertrieben werden.
Anders ausgedrückt: Legt meine Henne ein zu kleines Ei für 4,99 EURO, weil es keine größeren Eier legen kann, muss ich über den Preis von 4,99 EURO einmal nachdenken, und vielleicht 2 Eier für insgesamt 4,99 EURO verkaufen.

Sicher spreche ich hier nur für mich und meine RPG-Freunde, aber zwei Adventures pro Monat zu entwicklen und für insgesamt 4,99 EURO gerne auch im Abo zu vertreiben, würde einen imensen Zuspruch erfahren. Ich bin mir sicher, ihr würdet mindestens doppelt so viele Spiele vermarketen und eine Community etablieren, welche Euch auch auf lange Sicht treu bleiben wird. Mir schwebt da etwas vor, ähnlich den Zeitschriftenabonnements. Wenn fair, dann viel frequentiert.

Mich kostet ein Spiel 4,99 EURO plus 4,50 EURO (im Schnitt) für den Download, bei 1-2 Stunden Spass. Ein PC-Spiel für 50,00 EURO bringt bei guter Auswahl mindestens 30h Spielspass (Faktor 10 bis 15). Selbst ein Kinofilm dauert ca. 90 min bei nur 7,00 EURO.

PS.: Denkt mal drüber nach. Und da ich mir hier mit meinem 5-Finger-Adler-Such-System eine Menge Arbeit mit dieser Antwort gegeben habe, würde ich mich über eine Antwort von qualifizierter Stelle echt freuen.

PPS.: Ich stehe für Codierung und Storyline gerne zur Verfügung. Aber nur bei entsprechend sinnvoller Vermarktung ;)
AngelFly77
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 23:26

Beitragvon AngelFly77 » Mittwoch 17. August 2005, 00:12

Entschuldigt bitte meine im Eifer des Gefecht herabgesetzte Fähigkeit den Dreisatz richtig anzuwenden :) Natürlich liegt die von mir erwähnte Spielspass-Kosten-Relation im Vergleich zu herkömmlichen PC-Spielen bei Faktor 6-12 und nicht bei 10-15, sobald man dieses so pauschal bemessen kann und will (geniales Spielprinzip & Mobilität vs. fehlendes Handbuch & Verpackung).
AngelFly77
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 23:26

Beitragvon CM_Admin » Samstag 20. August 2005, 19:43

Wir möchten mal anmerken, dass die Aussage, man spielt an einem DSA-Mobile-Abenteuer 1 bis 2 Stunden, sehr pauschal ist.

1. Jeder spielt (und liest) unterschiedlich schnell.

2. Es gibt zahlreiche Abenteuer, an denen spielt man definitiv 3 oder 4 Stunden. Letzteres dürfte wohl auch für das neueste Abenteuer "Feuer & Asche" zutreffen.

3. Wenn man ein Abenteuer einmal durchspielt, hat man meist nur 40 bis 60 % erlebt.

Somit möchten wir mal guten Gewissens behaupten, dass der Unterhaltungswertfaktor nicht so negativ zu Buche schlägt, wie hier dargestellt. - Aber das muss ohnehin jeder für sich beurteilen.
Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
 
Beiträge: 3546
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitragvon AngelFly77 » Samstag 20. August 2005, 20:13

Hallo!

Zugegeben, mach einer Spiel sicher auch Tage um die maximale Punktzahl zu erreichen.

Für mich sind 4,99 EURO nur leider recht viel Geld. Ich bin mir aber auch bewusst darüber, dass ihr deshalb am Preis pro Spiel nichts ändern werdet ;)

Was "Feuer und Asche" angeht, werd ich mir wohl noch zulegen.

Weiterhin Viel Erfolg,
Henry
AngelFly77
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 23:26

Beitragvon BrainPain » Freitag 26. August 2005, 23:38

Außerdem kannst du ein Abenteuer ja auch unterschiedlich spielen gerade wenn entweder oder Entscheidungen zu treffen sind. (Natürlich außer man ist AP Geil) Desweiteren kannst du ja mit unterschiedlichen charakteren spielen und die Hochbringen und wenn du das Paper spielst vielleicht den Character konvertieren! Außerdem soll Handy spiele zocken eine Teilzeit beschäftigung sein und noch keine vollzeitunterhaltung (ist halt noch Technik bedingt). Desweiteren kannst du ja auch die spiele in anderen Portalen kaufen z.B. E-Plus etc. da gibt es die älteren Spiele für 3,99 wahrscheinlich mit weniger Support und älteren Versionen aber das belibt ja euch als Kunden überlassen. Natürlich wäre umsonst immer am besten aber bis die Weltweite Einstellung zu monetären Mitteln verblasst bleibt halt Gewinn der antrieb der Wirtschaft!
BrainPain
 
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 29. April 2005, 14:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon AngelFly77 » Montag 29. August 2005, 01:58

@BrainPain,

viele gute Punkte. Danke auch für den Tipp mit den alternativen Portalen.

Das solche Projekte meines Erachtens nicht *umsonst* sein können/müssen habe ich ja bereits deutlich gemacht und mitnichten gefordert.

Viele Grüße,
Henry
AngelFly77
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 23:26

Beitragvon humphrey » Dienstag 20. September 2005, 20:45

Ich finde auch, dass Preis recht hoch ist. Zusammen mit den Dl-Kosten kommt da schon was zusammen. Für die könnt ihr natürlich nichts. Interessant wäre es die Abenteuer auf CD zu vertreiben und sich dann aufs Handy zu kopieren. So würde ich für 10 Abenteuer auch 49€ bezahlen.
Helden: Amanita, Raphael, ANTIHELD :D
humphrey
 
Beiträge: 65
Registriert: Donnerstag 27. November 2003, 15:55
Wohnort: Leer

Beitragvon Philip » Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:14

Erst mal ein grosses Lob an den Admin weil er ehrlich sagt was Sache ist!

Der Preis is mit 5 EUR pro Spiel schon eher teuer, wobei man den Preis des Netzbetreibers nicht dazu rechnen darf - ich habe zum Beispiel 2 MB Wap gratis pro Monat, das hängt von jedem selbst ab!
Man könnte natürlich Aktionen einführen wie "3 zum Preis von 2" oder "nach 5 Spielen eines gratis", auf der anderen Seite kann man die Spiele auch schon auf anderen Seiten legal für 3 bis 4 Euro kaufen, und das ist ja wirklich ok!

Wenn man bedenkt das die Spiele schon einige hundert-tausende Male heruntergeladen wurden, was bei 5 EUR.- pro Spiel einige Millionen Euro ausmacht, dürfte es sich natürlich schon ganz schön lohnen... :]

Naja, DSA war immer teuer und immer gut - und dafür klappt auch alles mit Server, Helden, etc., also ich finds ganz gut so wie das im Moment gemacht wird!

Ich glaube aber schon (müsste man analysieren) das sich ein richtig grosses Abenteuer auszahlen würde, das mehr Speicher braucht, denn:

Die meisten Spieler laden nicht alle Spiele herunter, ich glaube nur ein kleiner Prozentsatz hat wirklich alle Spiele. Das bedeutet, wenn jemand ein altes Handy hat geht er als Kunde nicht verloren, da er zwischen 15 Spielen wählen kann, die auf seinem Handy laufen.
Alle mit neueren Handys würden sich aber über grosse Spiele freuen, und wenn die Spielzeit deutlich höher ist und man mehr und schönere Bilder verwenden kann, könnte man auch mehr verlangen!

Wirkliches DSA spiele ich schon lange nicht mehr, aber ich finds super zwischendurch ein Abenteuer auf dem Handy durch zu zocken, auf die gute alte Zeit, und da ist mir ein Euro mehr oder weniger auch egal :]
Philip
 
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 25. November 2004, 18:18

Beitragvon CM_Admin » Donnerstag 20. Oktober 2005, 09:21

Hallo Philip,

drei Anmerkungen zu Deinem Posting:

a) Wir hatten das Abo-Modell bereits zu Beginn der Reihe diskutiert und es aus Kostengründen verworfen.

b) Von den 5 Euro nimmt sich der Staat fast 70 Cent (MwSt.) und die Abrechnungsunternehmen auch einen guten Teil. Bei den Netzbetreibern/Portalanbietern liegt der Preis meist bei 3 oder 4 Euro, im Fall von Abos auch wesentlich niedriger. Diese Unternehmen behalten - ungeachtet der Downloadgebühren, von denen wir gar nichts sehen, - im Schnitt 50 % ein. Was übrig bleibt, wird zwischen elkware, Chromatrix und den DSA-Lizenzgebern aufgeteilt. Unterm Strich ist dadurch noch keine Partei zum Millionär geworden. :cry:

c) Vor allem die Netzbetreiber fordern die Unterstützung bestimmter Handy-Modelle, darunter auch viele ältere. Bietet man die nicht an, wird ein Spiel erst gar nicht gelistet. Man kann also nicht an dem Ast sägen, auf dem man noch mit einem Bein steht.

Freut uns, dass Du weiterhin viel Spaß mit DSA hast, auch wenn Du zum "eigentlichen Rollenspiel" nicht mehr kommst.
Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
 
Beiträge: 3546
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitragvon msz » Donnerstag 29. Juni 2006, 19:53

Ich habe gestern mein erstes und definitiv letztes Spiel von Euch geladen (Drachenfeuer für 2 Euro).

Ersteindruck war super, sehr ausführliche Charakterstatistik und der Einstieg wirkte zwar linear, aber als ich an den ersten Hub/Dorfplatz kam, hoffte ich, dass ich vielleicht nur das Intro hinter mir hätte und jetzt loslegen könnte.

War wohl nix.

Waffen/Ausrüsten - mit dem im Spiel sammelbaren Geld (und dem Minishop) kaum möglich, außer man wird professioneller Glücksspieler (bei nachteilhaften Regeln schwierig).

Stats verbessern - ebenfalls kaum möglich selbst wenn man alles und jeden killt / sucht / macht. Wozu soll Zeug wie Tanzen gut sein? Alle relevanten Stellen sind eh gewaltfixiert.

Bewegungsfreiheit - minimal, da sollte selbst ein Spiel in diesem Stil mehr bieten. Man kann weder alte Orte erneut besuchen, noch sich ohne Tränke heilen etc.

Kämpfe - Aufgrund mangelnder Items/Zauber lahmes extrem eindimensionales Auswürfeln, gegen Ende hin mehr Glückspiel als Unterhaltung

Storyline war nicht schlecht, nur einfach viel zu kurz und viel zu linear. Der Rest ist kein RPG, man kann innerhalb von 2h nichts nennenswert formen, ausrüsten oder sonstwas. Ihr glaubt doch nicht im Ernst daß ich noch weitere Teile kaufe und meine Figur importiere (falls dies überhaupt möglich ist).

Zum Argument nicht alles gesehen: Da kaum etwas wirklich relevanten Einfluß hat, befriedigend wirkt noch sonstwas und Replay auch nicht reizt - was kann man da schon verpassen? Ich schätze ich hab 90% mitgekriegt, vielleicht war in der Truhe im Turm ja was echt tolles, mir egal. Vom Spielprinzip jedenundallesanquatschenundfreundlichseinnurumalleszusehen halte ich eh nichts, ich will Handlungsfreiheit mit entsprechenden Konsequenzen und alternativen Lösungsmöglichkeiten.

Zu Argument Speicherproblem: Dann bietet mehrere Packete an, so wies jetzt ist... blöd! Dann lieber gar nichts...

Für ein Handynethack würde ich 10 Euro zahlen...

DSA Kann ich leider niemanden empfehlen, obwohl die Grundidee nett ist.
msz
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 29. Juni 2006, 19:38

Beitragvon msz » Donnerstag 29. Juni 2006, 20:12

Kleiner Nachtrag: Laßt das sinnleere Titelbild sowie alle anderen Graphikelemente aus den Versionen für Handies mit Minispeicher raus, wie wär das denn mal als Maßnahme?
msz
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 29. Juni 2006, 19:38

Beitragvon humphrey » Sonntag 23. Juli 2006, 00:02

Gerade Drachenfeuer ist voll der geniale Teil...
Helden: Amanita, Raphael, ANTIHELD :D
humphrey
 
Beiträge: 65
Registriert: Donnerstag 27. November 2003, 15:55
Wohnort: Leer


Zurück zu DSA-Mobile: Wünsche, Vorschläge und Kritik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron