Seite 1 von 1

Bewertung: Gefährliches Erbe

Verfasst: Samstag 9. Januar 2010, 12:05
von Funkeldrache
Bild

Dieser Faden ist zur Bewertung und Diskussion des Abenteuers Gefährliches Erbe von Karl-Heinz Witzko vorgesehen. Da eine Bewertung allein vielleicht nicht so viel aussagt, kannst du hier auch allgemein deine Meinung zum Abenteuer kundtun oder auch deine Bewertung ausführlicher begründen.

Aber:
Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer bereits gespielt hast - du kannst deine Bewertung nicht mehr ändern!

Wie hat dir das Abenteuer "Gefährliches Erbe" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)

Verfasst: Samstag 9. Januar 2010, 12:28
von Degro
an sich ein sehr lustiges abenteuer mit sehr viel variations möglichkeiten. es ist nur leider so das sich die umwelt durch die entscheidungen des helden verändert (man sprich mit jemand an er ist ein geweihter man spricht ihn nicht an er ist ein räuber). meiner meinung nach sollte die umwelt "nur" auf den helden reagieren. das ende ist zwar witzig aber meiner Meinung nach nicht sehr gut, dehalb nur durschnitt, aber wer mal abwechslung von welt retten und schlachten haben will sollte es auf jeden fall spielen

Verfasst: Samstag 9. Januar 2010, 17:44
von Ull77
Mit viel Witz und Anspielungen gemachtes Abenteuer - find ich mal ganz gut.

Kann allerdings auch die Enttäuschung/Verärgerung von manchen Spielern verstehen, die ein "normales" Solospiel erwartet haben und dann "gefährliches Erbe" bekommen haben.
Da wär vieleicht bei einem ähnlich gearteten Abenteuer ein kleiner Hinweis angebracht. Ich würd mir so ein Spiel trotzdem (oder gerade deswegen) zulegen - muß ja auch mal gelacht werden.

Also an alle Autoren da draußen - frisch ans Werk! Ich warte....

Ull

Verfasst: Montag 11. Januar 2010, 16:31
von sindajin
Ich fand das Abenteuer sehr unterhaltsam, es gab auch gute Einkaufsmöglichkeiten in Brabak; negativ ist vielleicht, dass es vergleichsweise wenig Abenteuerpunkte brachte.

Verfasst: Montag 11. Januar 2010, 19:19
von Monta
Ist kein Abenteuer für mich gewesen ;)
Hatte einige gute Punkte drin, wie am Anfang mit der Auswahl seiner Herberge. Aber im großen und Ganzen war es mir einfach zu "abgefahren".

Ist einfach nicht mein Humor 8)

Verfasst: Montag 11. Januar 2010, 20:02
von principat
Ein Abenteuer was seinem Autor mehr als gerecht wird! Man muss sich wirklich auf ein sehr abgefahrenes und wendungsreiches Abenteuer einlassen.
Aber wenn man weiß wie der Humor des Herrn Witzko arbeitet, wird man seine Freude an diesem Abenteuer haben.
Einzig die Länge und die AP-Ausbeute sind kleine Mängel die die Freude an diesem Abenteuer trüben...
Für mich ein sehr gelungenes Abenteuer, natürlich wegen des einzigartigen Humors... :P

Verfasst: Mittwoch 13. Januar 2010, 15:46
von exnef
War mir für ein DSA-Abenteuer zu freakig. Bin leider nicht dazu gekommen am Ende alle verschiedenen Lösungsmöglichkeiten durch zu gehen, so dass sich mir der Hintergrund nicht ganz erschloss.

Verfasst: Mittwoch 27. Januar 2010, 15:53
von William F. Drake
Das absolut witzigste Abenteuer bis jetzt.

Allein der Witz ist grandios.

Wasser? hmm egal Hauptsache es ist angenehm Warm^^

voll gut.

Verfasst: Sonntag 31. Januar 2010, 14:58
von Bimbur
Humor ist ja bekanntlich, wenn man trotzdem lacht. Ich fand die Ironie viel zu platt, die Filmzitate öde und witzlos, die Story irgendwie sinnlos. Selbst Kalle Witzko hat schon Besseres geliefert.

Verfasst: Sonntag 31. Januar 2010, 15:15
von Ohrenbaer
Dem stimme ich zu: Der Humor ist echt grenzwertig.
Schade, die Idee fand ich sehr gut. Als ich die Abenteuerkurzbeschreibung gelesen habe, war ich sehr neugierig und gespannt, was wohl dahinter stecken mag. Leider wurde ich enttäuscht. Dieses Abenteuer ist total abgedreht, zu abgedreht, für meinen Geschmack - und voller blöder Witze, wie man sie nichtmal am Spieltisch macht.
Ein paar gute Stellen hat das Abenteuer dann doch; ein paar Witze sind auch nicht ganz daneben - und das Finale ist auch ganz schön.

Aus einer guten Idee nicht viel gemacht. Schade.

Verfasst: Freitag 5. Februar 2010, 02:43
von Lothgrimm
Ich fand die Story eigentlich ganz lustig. Ist mal was anderes und für den einen oder anderen Schmunzler hats auch allemal gereicht :lol: *ironischerweise war meine Lieblingsszene einer der Todeszenen, nachdem die Inquistition unsereins rot und blau geklöppelt hatte; Golgari, der alte Schwerenöter ;)*
Hat zwar jetzt definitiv keinen Anspruch, ein Abenteuer epischen Ausmaßes zu sein, aber als kleinen "Snack für zwischendurch* reicht es allemal :D

Verfasst: Donnerstag 4. März 2010, 11:37
von Kara Healy
Für mich ein ganz furchbares Abenteuer, ich bereue da Sterne hineingesteckt zu haben. Sehr kurz, kaum AP, keine Atmosphäre, der Humor sprach mich überhaupt nicht an. Eine dämliche Geschichte, ich hoffe, das bleibt ein Einzelfall, oder gibt es noch so ein "selbst-ironisches" Abenteuer?

Verfasst: Donnerstag 4. März 2010, 11:43
von sandman999
Ne, ist das einzige. Die anderen sind fast alle spitze!
Das Abenteuer rentiert sich aber, um für einen Schwert oder Fechtkämpfer ne gute Rüstung zu kaufen!

Verfasst: Donnerstag 4. März 2010, 11:51
von Kara Healy
mmmh, Lohnt sich für mich nicht so sehr, aber Danke für die Auskunft :)

Verfasst: Montag 8. März 2010, 15:08
von Lana-Thar
Ich empfinde "Gefährliches Erbe" als zwiespältig.

Es ist ganz eindeutig kein "klassisches" Abenteuer, wie es sicherlich viele erwarten und schätzen. Ob man die Erzählweise und den Humor mag, ist persönlicher Geschmack. Ich fand einige Sachen amüsant, andere aber auch übertrieben und überzeichnet bzw. recht abgedreht. Insgesamt bevorzuge ich aber klassisches/klassisch erzähltes Aventurien.

Das Abenteuer hat für mich einige schöne Stellen und interessante Ideen (z.B. die Grundidee, die Herbergen, die Anspielungen auf das "Geheimnis der Zyklopen", die unterschiedlichen Gefängnisaufenthalte und einige wirklich komische Situation und Beschreibungen mit der leeren Holzkiste - vor allem, wenn man viele Verzweigungen ausprobiert!).

Andere Stellen haben mir nicht so zugesagt wie z.B. die Spiele im Garten oder die Flugreise. Als ich das Abenteuer begonnen und wie immer "einfach mal drauflos bis ich tot bin" gespielt habe, kam ich nur schwer ins Abenteuer rein. Ohne einige Abzweigungen genommen zu haben, war ich doch etwas verwirrt, worum es eigentlich ging bzw. zu was dieses "Erbe" führen würde.

Für Max-AP-Jäger gibt es vergleichsweise nicht besonders viele Wege, aber unter Umständen ziemlich schwierig zu begehende. "Das Erbe" könnte m.E. nicht wenige Helden vor einen erheblichen Zeitbedarf stellen :wink: Die erfreulich wenigen (für Max-AP notwendigen) Kämpfe haben es für junge Helden aber durchaus in sich.

Schade finde ich, dass das Abenteuer zwei hervorragende Einkaufsmöglichkeiten für exotische Waren bietet - allerdings keine, wenn man die vollen AP möchte... Allerdings werden das viele Spieler, denen die AP`s "egal" sind, vermutlich als positiv ansehen :roll: Zwiespältig halt.

Ganz spannend fand ich die verschiedenen, teils auch anspruchsvollen, Talentproben und die Tatsache, dass man einige auch "versemmeln" muss...

Hätte trotz Verzweigungen etwas länger sein dürfen und auch die AP`s waren bissl knapp bemessen. Wie leider fast immer hingen die AP-Fleischtöpfe an Kämpfen...

Insgesamt daher knappe 3 Punkte.

Verfasst: Donnerstag 23. Dezember 2010, 11:15
von Nihlatak
Das einzige Abenteuer, was mir persönlich nicht sher gut gefallen hat. Eine fliegende Kiste, in der sich ein Echsenmensch versteckt....für meinen Geschmack zu weit abgedreht. Außerdem zu kurz, zu wenige sinnvolle Handlungsstränge, zu wenige AP.

Alles in allem kann ich das Abenteuer nur Leuten empfehlen, die halt alle anderen Abenteuer schon durch haben oder eben die paar mikrigen AP benötigen, denn die sind relativ leicht zu erreichen.

Verfasst: Donnerstag 20. Dezember 2012, 15:35
von EinarOrmsson
Sehr abgedreht. Insgesamt ganz nett, aber mir kam es sehr kurz und hektisch vor. Huch ich erbe, huch ich fliege, ups ich fall ins Wasser, bin (mal wieder) gefangen, verwandele eine Kiste zurück in einen Echsenmenschen und fertig ist das Abenteuer (mitten im Dschungel).

Für meinen Geschmack fehlten ein paar Erklärungen, zumindest auf den Wegen, die ich ausprobiert habe, und ein stimmiges Ende. So wirkte es als wär der Autor froh gewesen, dass endlich Ende ist.

Re: Bewertung: Gefährliches Erbe

Verfasst: Mittwoch 8. Mai 2013, 10:15
von Croacker
Das Abenteuer wirkt auch auf mich etwas hektisch und der Witz will nicht immer überspringen. Häufig habe ich das Gefühl, die Geschichte und die Handlung nicht ganz zu begreifen und das Ende wirkt - ganz gleich was man tut - aufgesetzt.

Die Geschichte und die Erzählweise bieten sicher Abwechslung und auch viel Spass für Menschen, die verschiedene Wege ausprobieren, doch für mich persönlich war sie eher nicht geeignet.

Re: Bewertung: Gefährliches Erbe

Verfasst: Samstag 11. Mai 2013, 10:57
von Laske Thorwalson
Gefährliches Erbe ist das für mich bisher zu Recht am schlechtesten bewertete Abenteuer. Es gibt ein paar gute Passagen, wie die zwei parallelen Handlungsmöglichkeiten gleich zu Beginn oder die Überfahrt, die man sich als Koch verdienen muss ;-) Der Geschichte gefällt mir wie vielen meiner Vorredner gar nicht, ist sie doch wenig stimmig und subtil, sondern eher wie die Axt im Fantasy Walde. Dasselebe muss ich über den Humor des Abenteuers sagen. Von mir nur einen Stern. Das Abenteuer sei aber frisch gebackenen Helden ans Herz gelegt, die sich hier relativ leicht ihre ersten APs verdienen können.

Re: Bewertung: Gefährliches Erbe

Verfasst: Freitag 4. Oktober 2013, 10:35
von Jahnu
Etwas kurz, dabei recht hektisch, ziemlich abgedreht für aventurische Verhältnisse - aber auch witzig! Wer hätte gedacht, dass fehlende Kochkünste solche Folgen zeigen können ... Wenn man Gefährliches Abenteuer als etwas anderes Abenteuer akzeptiert, kann man sich gut unterhalten lassen - 3 Punkte.