Eigene Forderbarkeit einschränken

Moderatoren: TheGrey, CM_Admin

Antworten
Benutzeravatar
Trojus Travian
Beiträge: 560
Registriert: Sonntag 17. Januar 2010, 23:30

Eigene Forderbarkeit einschränken

Beitrag von Trojus Travian » Montag 14. März 2011, 15:47

Da ja leider die Option zur Abschaltung der Rüstungsglyphen ganz anders geworden ist wie ich mir das vorgestellt habe würde ich es begrüßen, wenn wenigstens eine einschränkung der Forderbarkeit einstellbar wäre.

Ich finds affig wenn "HELDEN" mit AT und PA in der Summe bei ca. 60 liegen sich noch ätzoGlyphen draufpacken und dann ihr sowiesoschon weit unterlegen Gegner auf Werte reduzieren die dann teilweise an Stufe1 Helden und schlechter erinnern.

Ich möchte gern eine Option die mir erlaubt einzustellen das ich nur noch gefordert werden kann von Gegnern die z.B. max. 10 Punkte Glyphenreduzierung auf ihrer Rüstung tragen. Diesen Wert würde ich dann gerne Frei wählen können, um z.B. bei meinem Coran das auf 6 und bei meinem Thorak auf 14 stellen zu können.

Grundsätzlich hab ich mich mittlerweise mit den Plumbum- und Horriphobus Glyphen abgefunden, das sie wesentlich mehr Nutzung finden als erwartet, gerade bei den Starken Duellanten überrascht mich zwar aber es ist halt nicht zu ändern. Was mich immer wieder nervt, sind aber Forderungen wo ich eh gleich aufgeb (soll sich der Gegner seinen schäbigen Duellpunkt in die Haare schmieren) und unnötig im Abenteuer unterbrochen werde.

b.anthracis
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2009, 09:32
Wohnort: Newcastle upon Tyne, England

Beitrag von b.anthracis » Dienstag 15. März 2011, 09:54

Dann stell doch die Glyphen aus. Dann hast Du das Problem nicht mehr.
Wer seine Ziele erreicht, der hat sie nur nicht hoch genug gesteckt.

Ohne Druck ensteht kein Diamant!

Benutzeravatar
Trojus Travian
Beiträge: 560
Registriert: Sonntag 17. Januar 2010, 23:30

Beitrag von Trojus Travian » Dienstag 15. März 2011, 10:53

Ich wüsste nicht warum ich auf meine teuren SW 1000 Glyphen verzichten sollte. Die sollten mir Reparaturkosten einsparen. Wenn ich Glyphen ausschalte, kann ich nichtmal die benutzen.
Ausserdem stört es mich nicht wenn jemand mit sagen wir mal AT27 PA25 Glyphen auf die Rüstung packt um eine Chancengleichheit zu erwirken.

Mich Stört es nur wenn Jemand mit sagen wir mal AT33 PA30 andere fordert die AT26 PA23 haben, und die dann noch auf AT19 PA 16 runterzieht. Sowas NERVT einfach nur und ist ABSOLUT lächerlich und FEIGE :!: :!: :!:

Annähern genauso Feige ist es überigends sich in eine RS 15 Gestech zu packen, Ausrüstung verstecken, und damit auch wirklich nix schiefgehen kann den Krit auszuschalten. ECHTE Helden laufen hier teilweise rum. Da kann man einfach nur den Kopf schütteln.

Benutzeravatar
Ohrenbaer
Beiträge: 92
Registriert: Samstag 23. Januar 2010, 20:37

Beitrag von Ohrenbaer » Dienstag 15. März 2011, 12:59

Verstehe ich nicht: Wenn du möchtest, dass die Glyphen zueinander in einem Verhältnis stehen, dann kann man sie doch auch gleich deaktivieren, weil sie sich dann in ihrer Wirkung ausgleichen...?

Benutzeravatar
Trojus Travian
Beiträge: 560
Registriert: Sonntag 17. Januar 2010, 23:30

Beitrag von Trojus Travian » Dienstag 15. März 2011, 13:18

Wie ich schon erwähnte finde ich es GUT wenn potenziell schwächere die Möglichkeit haben durch die Glyphen eine Chancengleichheit zu erwirken !!!

Leider ist hier genau das GEGENTEIL "Gang und Gebe". Die mit den Stärksten Chars neigen dazu die potenziell schwächeren noch weiter in ihrer sowieso schon geringen Chance zu dezimieren indem sie sich Glyphen mit Gesamtabzügen weit über 10 auf die Rüstungen pappen.

Ich habe mehrere Tausend Dukaten in Rüstungen investiert. Weil ich z.B. Alle Rüstungen mit SW1000 Glyphen ausgestattet habe, noch bevor es Optionen zum Abschalten der Glyphen gab. Du glaubst doch wohl nicht ich kauf mir jetzt nochmal für 1000de Dukaten Destruktibo Glyphen um meine Rüstungen wierder in in den Ursprungszustand zu versetzen.

Was wäre das Problem für dich an einer Option die es Stufenlos erlaubt At und Parade Abzüge zuzulassen und ab einer gewissen Summe wird der Char für alle die mehr drauf haben nur noch als Rot angezeigt, wie jetzt bei den Glypheneinstellungen auch?

Benutzeravatar
moondragor
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 13. November 2003, 17:25

Beitrag von moondragor » Dienstag 15. März 2011, 14:33

Stimme Trojus zu, die Idee ist gut.

Ich könnte mir auch vorstellen dass die SW Glyphe als einzige wirklich aktiv bleibt, egal ob Glyphen an oder aus, denn sie bringt keinen Duellvorteil und ist nur was um sich eigentlich die Niederlage erträglicher zu machen.

Benutzeravatar
sandman999
Beiträge: 292
Registriert: Montag 29. Juni 2009, 09:20

Beitrag von sandman999 » Dienstag 15. März 2011, 17:44

Ich fände die Idee auch in der Form gut, lediglich keine Horriphobus und Plumbumbarum-Glyphen zuzulassen. Vielleicht könnten die Kampfoptionen noch um diesen Punkt erweitert werden ?
Zuletzt geändert von sandman999 am Dienstag 15. März 2011, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
principat
Beiträge: 430
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 13:38

Beitrag von principat » Dienstag 15. März 2011, 19:03

Das Ganze klingt für wie ein Luxusproblem. Ich will das jetzt so, aber nicht soundso. Ich will das sich jenes ändert , aber die Vorteile sollen bleiben. Dasunddas soll weg, das andere aber nicht! ...übertrieben dargestellt.

Ich finde es gut, dass mit der Option Rüstungsglyphen AN sowohl Vorteile (SW), als auch nicht vorhersehbare Nachteile (Horr/Plum) verbunden sind.
Das ganze klingt leider für mich so, als ob man die Vorteile gern gefahrlos mitnehmen möchte, aber keine unkalkulierbaren Risiken eingehen möchte. Das würde ich... keine Ahnung... unfair? ungerecht? finden. Man sollte schon das eine oder das andere akzeptieren.

Aber ich verstehe das Problem mit den Glyphen, was Trojus anspricht. Weil es Spieler (z.B. nirbi*) gibt die fast alle ihre hohen Helden mit AT-/AP- Glyphen ausstatten, habe ich mir auch extra welche zugelegt, weil ich sonst gegen diesen Glücksteufel gar keine Chance haben würde. Leider passiert mir es, dass ich es vergesse diese Rüstung zu wechseln (habe meist drei, vier verschiedene Rüstungsausstattungsvarianten) und dann andere Helden herausfordere, was dann ziemlich doof für den anderen ist. Ich bin dann aber stets so fair, um ein Unentschieden anzubieten (Bis auf das letzte Mal gegen dich, Trojus, aber da habe ich die Herausforderung wieder mal verschlafen...:oops: ...meine Schuld).

*Name von mir geändert :wink:

Wegen dem Rüstungsproblem: Ich habe mir deshalb für meine kämpfenden Helden bei den durchreisenden Händlern auch einen weiteren Satz Rüstungen gekauft, die vollkommen ohne Glyphen ausgestattet sind. Somit kann ich beide Optionen RüGly AN/AUS nutzen, bzw. Helden herausfordern.


Statt nun erneut große Änderung zu fordern, würde ich es besser finden, wenn wir Spieler untereinander eine Lösung finden würden, eine Art Gentlemansagreement. In dem man einfach untereinander abspricht sich nicht mit unerwünschten Glyphen herauszufordern. Ich fange gern auch an: Trojus, ich werde dich nicht mit unerwünschten Glyphen herausfordern! (Mit dem Nachsatz, dass wenn es doch nochmal aus Schusslichkeit passieren sollte, ich auch aufgeben werde!)

Ich finde das deutlich einfacher als irgendwas an den Glyphen/Glyphenoptionen zu ändern...


PS:
Jemand mit sagen wir mal AT33 PA30

Ich kenne nur einen Helden der AT/PA >= 30 hier hat... :P
Wer gut würfelt, braucht kein Glück!

Benutzeravatar
sandman999
Beiträge: 292
Registriert: Montag 29. Juni 2009, 09:20

Beitrag von sandman999 » Dienstag 15. März 2011, 20:18

FÜR eine solche Option würde sprechen, dass man seine Helden dann unbekümmerter für Offline-Kämpfe zur Verfügung stellen könnte. -> evtl. mehr Offline-Kämpfe. Ich dachte ja auch, dass ich mir alle Rüstungen in mehrfacher Ausführung zulege, bin aber zu faul, jeden Tag in die Taverne zu gehen...

Ach ja:
NOCH toller fände ich es natürlich, wenn Glyphen (Waffe/Rüssi), die vom Herausgeforderten deaktiviert wurden, einfach nicht zur Geltung kommen würden. Stattdessen kämpfen meine Helden momentan lieber nackt. Na sowas! Das würde ich als umfangreiche Änderung bezeichnen, nicht die zusätzliche Option zum alleinigen deaktivieren von Horr/Phob-Glyphen.

EDIT:
Die Idee, die Glyphen in bestimmten Abstufungen zuzulassen, finde ich etwas übertrieben (aufwendig).

Benutzeravatar
norbo
Beiträge: 345
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2009, 21:06

Beitrag von norbo » Dienstag 15. März 2011, 22:37

Hallo hier spricht nirbi ;-), der auch in Besitz einiger Wunderkinder ist (bin geschmeichelt)

Tja, für alles eine technische Lösung zu finden, ist wohl zu schwer. Da machens wir echt niemandem auf Dauer Recht.
Und die Glyphen sind ja untrennbar mit den Rüstungen verbunden, daher geht das wohl auch nciht so einfach.

Bleibt wie gesagt eine "Gentlemen" Lösung.

Ich bin gerne bereit auf "Privilegien" zu verzichten. Vorschläge und Wünsche? Ich sammel und die Glücksfee zieht einen davon ;-)
" Wie teuer kostet der Preis?"
aus: Regelbuch II, S. 86.

Nihlatak
Beiträge: 306
Registriert: Donnerstag 25. November 2010, 15:16

Beitrag von Nihlatak » Mittwoch 16. März 2011, 13:45

Hab zwar noch nicht soviel Erfahrungen in dem Bereich gesammelt wie die meisten Vorredner, denke aber auch, dass das System wie es jetzt ist nur sehr schwer (mit sehr viel Aufwand) nochmal umzuprogrammieren wäre.

Ich bin wie Principat der Meinung, dass man, wenn man Rüstungsglyphen aktiviert hat, auch mit den dadurch entstehenden Nachteilen rechnen muss.
Allerdings kann ich auch Trojus verstehen, der sich für viele Dukaten die Struktur Glyphen gekauft hat und sie nun nicht nutzen kann.

Meiner Meinung nach bringen einem die Struktur Glyphen ja keinen direkten Vorteil in einem Duell, daher wäre es vielleicht möglich, diese als "Ausnahme" sozusagen immer aktiv zu lassen, unabhängig davon, ob nun Rüstungsglyphen aktiviert oder nicht aktiviert sind.

Bei den restlichen Glyphen bin ich aber dafür, das System, so wie es jetzt ist zu belassen. Finde, dass dort von Chromatrix eine wirklich gute Regelung gefunden wurde. Alternativ kann man sich natürlich auch auf ein Gentlemen´s Agreement einigen :wink:

Tiyadan
Beiträge: 97
Registriert: Montag 24. August 2009, 16:00

Beitrag von Tiyadan » Mittwoch 16. März 2011, 17:04

Nihlatak hat geschrieben:Meiner Meinung nach bringen einem die Struktur Glyphen ja keinen direkten Vorteil in einem Duell
Zwar keinen gravierenden, aber zumindest einen kleinen doch.
Und zwar, wenn sich 2 Waffen gegenüberstehen, die nicht oder kaum durch die Rüstung kommen. Diese könnten in einem entsprechend langen Kampf zumindest damit spekulieren, irgendwann durch viele Treffer den RS des Gegners ausreichend gesenkt zu haben, um auch tatsächlich Schaden zu machen.
Ich bilde mir ein, irgendwann mal im Thread der außergewöhnlichen Zweikämpfe ein Duell gelesen zu haben, wo sich ein Kontrahent ordentlich durch die Rüstung des anderen durchgekämpft hat. :roll:

Ich bin dafür die Regelung so zu belassen, wie sie jetzt ist.
Was mMn am ehesten geändert werden sollte, ist die Tatsache, dass man für Gegner, die Glyphen deaktiviert haben, extra einen eigenen Satz Waffen/Rüstungen benötigt.
Wenn gegen einen solchen Duellanten einfach die angebrachten Glyphen im entsprechenden Kampf vorübergehend keine Wirkung hätten, wär das die schönere Lösung.
Allerdings versteh ich auch, wenn Chromatrix lieber hat, dass die Dukaten/Phexsterne für das zusätzliche Equipment ausgeben. :roll:

Benutzeravatar
norbo
Beiträge: 345
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2009, 21:06

Beitrag von norbo » Mittwoch 16. März 2011, 17:09

Klaro sind Wunsch und Wirklichkeit und vorallem Wirtschaftlichkeit oftmals zwei paar Schuhe, und auch ich hätte es gerne wenn einfach nur die passenden Glyphen "aus" wären. Scheinbar geht das nicht, zumindest ohne größeren Aufwand.
Daher hab ich mir, wie ebreits beschrieben, mehrere "Sets" an Rüstungen zugelegt.
Und das wirtschaftliche Interesse von Chromatrix sei hier ausdrücklich anerkannt!
Übrigens war ich der, durch dessen Rüstung sich der Opponent "durchschleifte".
Aber was bleibt einem schon übrig wenn sich eine Gestechrüstung und ein Florett treffen? :-)
" Wie teuer kostet der Preis?"
aus: Regelbuch II, S. 86.

Antworten