Dumme Frage Phexsterne???

Moderatoren: TheGrey, CM_Admin

Antworten
Ruhrpottler80
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 24. Oktober 2013, 06:37

Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von Ruhrpottler80 » Donnerstag 24. Oktober 2013, 06:57

Hallo zusammen... ich bin durch zufall über dsa-games gestolpert und war zunächst erstmal begeistert, hab auch direkt Freunden von der Seite erzählt.

Fanden auch alle erstmal super, bis... ja bis wir feststellten, das man die Phexsterne doch nur käuflich erwerben kann.

Und es ist nichtmal der Preis, der uns abstößt (3,99 (500 Phexsterne)für ein Soloabenteuer ist ansich nicht zuviel (wir spiele DSA zum Teil schon seit 15 Jahren und kennen die Preise im Handel) Es ist vielmehr der Zwang der dahinter steckt.... "Bezahl oder du guckst in die Röhre"

Nun gibt es eigentlich bei jedem Browsergame die möglichkeit solche Gegenstände (Phexsterne, Diamanten, Kristalle usw.) auch durch das Spiel, oder in gewissen Zeitinterwallen zu generieren... gibt es diese Möglichkeit hier nicht? Oder haben wir es einfach nur übersehen?

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von CM_Admin » Donnerstag 24. Oktober 2013, 08:54

Hallo Ruhrpottler80,

du hast nichts übersehen. Unser Angebot offeriert Abenteuer als Story mit Anfang und Ende, also viel eher vergleichbar mit Soloabenteuern, die je nach eigenem Gusto jederzeit und mit beliebigen Unterbrechungen zur Unterhaltung gespielt werden können, als mit anderen Browsergames, deren Gameplay meist Echtzeit-Spielelemente enthält, die du in gewissen homöopathischen Mengen zwar kostenlos erhältst, wenn du aber so richtig mit anderen Spielern mithalten willst, zum Kaufen bewegt wirst.

Zum Kennenlernen bieten wir einige Abenteuer kostenlos an. Weitere Abenteuer kosten Phexsterne = harte Euro-Währung. Yep.

Wenn dir das Konzept der Abenteuer gefällt, das im Gegensatz zu Printabenteuern auch wesentlich dynamischere Spielmöglichkeiten offeriert, dir die Namen der Autoren und die Bewertungen der Abenteuer anschaust, dann kannst du "mit gutem Gewissen", Phexsterne auch in einem größeren Paket erwerben und somit beispielsweise den Preis eines einzelnen Abenteuers bei 10.000 Phexsternen = 20 Abenteuer à 500 Phexsterne auf 2,50 Euro reduzieren.

Viele Grüße

Stefan Blanck

Tiyadan
Beiträge: 97
Registriert: Montag 24. August 2009, 16:00

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von Tiyadan » Donnerstag 24. Oktober 2013, 09:07

Weiters kannst du dich mit anderen Spielern duellieren.
Das kostet nichts und ist eine nette Nebenbeschäftigung falls du mehrere Helden hast, da immer nur einer ein Abenteuer bestreiten kann.

Man sollte auch anmerken, dass es zu gewissen Anlässen (zB Weihnachten, Ostern, Abenteuerneuerscheinungen...) oft bessere Angebote gibt, wo du beim Phexsternekauf noch einen Bonus dazubekommst.

Tob dich am besten mal mit den paar Gratis-Abenteuern und vielleicht ein paar Zweikämpfen aus und entscheide dann, ob du Phexsterne erwerben willst. Vielleicht gibt's bis dahin schon eine Ankündigung für die nächste Aktion. :wink:

Ruhrpottler80
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 24. Oktober 2013, 06:37

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von Ruhrpottler80 » Freitag 25. Oktober 2013, 08:46

Danke für die schnelle Antwort, aber

Leider werde ich dann nach den kostenlosen Abenteuern (von denen ich jetzt zwei durch habe, die ich beide nicht besonders toll fand, weil viel zu kurz) mit der Seite durch sein. Und die Gründe dafür sind ganz einfach

1. Soloabenteuer kann ich teilweise sogar umsonst im Internet bekommen (zum teil ältere, oder von freien Autoren). Die muss ich dann zwar auf althergebrachte weise mit dem Würfel in der Hand bestreiten, aber dafür sind sie eben kostenlos (und wesentlich besser, als die zwei bisher gespielten "Verschwörung in Ferdock" und "Schatzsucher Teil 1" (bei letzterem hat mich schon der Anfang extrem genervt (von wegen immer die erste antwort geben sonst stirbt man))

2. Ich bevorzuge das komplette Regelsystem (es fehlen Magiebegabte Charaktere, etliche Talente, die Artchetypen sind mir zu eingeschränkt (aber das ist auch Geschmackssache) etc.) so dass dsa-games zwar ne nette Abwechslung gewesen wäre, aber eben keine, für die es sich lohnt Geld auszugeben. (Dass es schwierig ist das alles in dieses Format zu quetschen ist mir aber durchaus bewusst)

3. Ich sehe nicht, was an dem Spielsystem dynamischer sein soll, als an Printmedien. Man blättert nicht selber um, das ist alles. Das Spielprinzip bleibt das selbe. Es passieren nicht plötzlich ganz andere Dinge, wenn ich mich wieder für die selbe Option entscheide. Ich lasse mich diesbezüglich aber gerne eines besseren Belehren. Was ist also deiner/eurer Meinung nach dynamischer?

4. Das Duellieren ist jetzt nicht etwas, was mich als Rollenspieler wirklich interessiert. Habs probiert, war okay, aber mehr nicht. Das Rollenspielelement (das bei Soloabenteuern ja sowieso immer etwas auf der Strecke bleibt, dafür gibts aber die Möglichkeit einer echt guten Story) wäre mir wichtiger gewesen.

So bleibt bei mir leider nichts, was mich an dieser Seite noch reizt wenn ich die Soloabenteuer durch habe

Allen anderen wünsche ich aber noch viel spaß damit, ich bleib beim Oldschool Rollenspiel... mit stift, papier und Würfel

Sebastian Thurau
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2009, 14:10

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von Sebastian Thurau » Freitag 25. Oktober 2013, 14:36

Hallo,

nur kurz ein paar Anmerkungen.

1.) Es gibt im Internet auch kostenlose Abenteuer, allerdings fand ich viele DSA-Solos aus dem Netz nicht überschwenglich gut. Jetzt hat dir mein Abenteuer nicht gefallen und du magst das anders sehen, das sei dir gelassen, aber ich wollte nur einen anderen Standpunkt dazu vertreten. Und ich spreche da nicht selbstverliebt von den von mir geschriebenen Abenteuern, sondern auch von denen der Kollegen.

2.) Das kann ein Soloabenteuer (auch auf Papier und aus Netz) auf Grund der Breite-/Tiefe-Problematik nicht leisten. Die wenigsten Abenteuer bieten die Möglichkeit zu zaubern, Reittiere werden nie berücksichtigt, besondere Gegenstände, Beziehungen oder außergewöhnliche Charakterkonzepte auch nicht. Ein Soloabenteuer ist etwas anders als ein DSA-Gruppenabenteuer.

3.) Es gibt viele dnyamische Verwaltungen, von denen du nichts mitbekommst. Du triffst eine Entscheidung, es wird gespeichert und 200 Abschnitte später aufgegriffen. Es gibt bei den hiesigen DSA-Games Würfel-Spiele mit Computergegnern, eine kleine Wirtschaftssimulation, einen Tag-Nacht-Zyklus in Städten, ein Beziehungsmanagment zu Gruppierungen im Abenteuer, unbewusste Trigger... Ich habe Saat des Zornes 2 und Im Schatten der Schwarzen Eiche geschrieben - beide spielen in einer Stadt. Im Heft mute ich dem Spieler das Verwalten von 26 Ankreuzkreisen zu, hier gibt es teilweise über 200 im Hintergrund verwaltete Variablen. Auf das Geschlecht des Helden wird geachtet, es gibt Wahlmöglichkeiten, die nur unter bestimmten Voraussetzungen sichtbar sind, kleine Erzählsträne für bestimmte Charaktere etc. Es gibt zugegebenermaßen auch Situationen, in denen man sich noch eine Option mehr wünschen würde, eine Anrede je nach Typus mehr oder eine Antwortmöglichkeit je nach Charakter, den man sich vorstellt, aber auch hier greift wieder das Breite-/Tiefe-Problem.

Letztendlich spricht überhaupt nichts dagegen, mit Stift und Papier und 2000 Seiten DSA4-Regelwerk zu spielen. Bitte tue das weiterhin! Man sollte aber nicht außer acht lassen, dass es sich hier um eine andere Form handelt, Geschichten zu erzählen.

Und zur Bezahlung für die Abenteuer: Genauso wie Rollenspielproduzenten davon leben, dass du ihre Geschichten kaufst, leben auch die Hersteller von Browsergames davon. Deswegen ist es leider nicht möglich, mal eben alles zu verschenken, was hier produziert wurde. Denn sei es das Betreiben der Website, die Entwicklung der Gameengine oder der Abenteuer - das kostet halt alles Geld. Wenn du bei anderen Spielen vermeintlich nichts bezahlst, tust du es über andere Wege doch. Die Sternchen da gibt es so langsam, damit du lange dabei bleibst und viel Werbung siehst. Du bezahlst mit Zeit und dem Konsum von Werbung, womit die Betreiber dann Geld verdienen. Wenn du das Spiel beschleunigen und der Werbung entgehen möchtest, musst du eben selbst das Geld bezahlen. Und wenn nicht (mehr) genügend Geld zusammenkommt, geht das Spiel offline und kann von niemandem mehr gespielt werden.

Ruhrpottler80
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 24. Oktober 2013, 06:37

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von Ruhrpottler80 » Dienstag 29. Oktober 2013, 17:45

@Sebastian Thurau

Ich sagte ja schon, dass mir durchaus bewusst ist, dass es schwierig wird derart komplexe Sachen in ein Soloabenteuer zu quetschen und man nicht auf alles Rücksicht nehmen kann. Darum sagte ich ja auch, es wäre eine "nette Abwechslung" gewesen. Nur eben mMn nichts wofür ICH Geld ausgeben würde.

Meine Kritik an den bisher gespielten Abenteuern ist im übrigen natürlich rein Subjektiv... (welches der beiden war denn von dir?) So wie bei DSA ja alles dem einen besser gefällt als dem anderen. (Sei dir gewiss, wir spielen mitnichten mit einem 2000 Seitigen DSA Regelwerk... es ist zwar da, aber Spielspaß geht bei uns immernoch vor Regeltreue und wir schauen nicht jedesmal nach, was das Regelbuch sagt, wenn uns ein bestimmter effekt logisch erscheint, dann reicht uns das zur Erklärung... was natürlich auch wieder von Spielrunde zu Spielrunde unterschiedlich ist... hier sind wir eben bei diesem riesigen Unterschied zwischen Gruppenabenteuer und Soloabenteuer)

Meine Spielgruppe ist jedenfalls einhellig der Meinung, dass DSA-Games zwar, wie gesagt, ne nette abwechslung wäre für zwischendurch, uns persönlich aber zuwenig bietet um dafür Geld zu zahlen. Auch das ist durchaus eine Subjektive Meinung.

Wir hätten indes kein Problem damit gehabt wie bei so vielen Onlinegames hier und da etwas Werbung zu sehen (die ja bei euch durchaus auch vorhanden ist) und mehr Zeit zu investieren... und wir glauben, damit nicht alleine zu sein. Wenn das aber nicht mit eurem Geschäftsmodell zu vereinbaren ist, ist das nicht unser Problem, dann lassen wir es halt. Es dürfte auch euch egal sein 3 oder 4 Spieler mehr oder weniger zu haben.

Sehr positiv finde ich aber, das dieser Thread nicht einfach ins lächerliche gezogen (oder gar gelöscht) wurde, sondern ich recht zügig ne ernsthafte und nachvollziehbare Antwort bekommen habe (hab da schon ganz andere erfahrungen gemacht, z.B. nach der herben Enttäuschung von Drakensang-online im entsprechenden Big-Point Forum). Danke nochmal dafür... dem Forum bleib ich ja vielleicht auch noch erhalten, mit meiner langen DSA-Erfahrung, finde ich hier bestimmt das ein oder andere, bei dem ich mitreden kann ;) (sofern das gestattet ist)
Insegsamt finde ich es aber nach wie vor klasse, dass es so eine Seite gibt und DSA damit nicht ausstirbt. Zum Glück gibt es ja auch noch reichlich Printmedien zu kaufen, damit unterstützen wir dann die DSA Gemeinde ;)

Gruß aus dem Ruhrpott

Sven

nottr
Beiträge: 117
Registriert: Mittwoch 23. März 2011, 20:52

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von nottr » Dienstag 29. Oktober 2013, 22:19

Ruhrpottler80 hat geschrieben:3. Ich sehe nicht, was an dem Spielsystem dynamischer sein soll, als an Printmedien. Man blättert nicht selber um, das ist alles. Das Spielprinzip bleibt das selbe. Es passieren nicht plötzlich ganz andere Dinge, wenn ich mich wieder für die selbe Option entscheide. Ich lasse mich diesbezüglich aber gerne eines besseren Belehren. Was ist also deiner/eurer Meinung nach dynamischer?
Noch kurz dazu:
Je nachdem welche Abenteuer man zuvor gespielt hat, ändern sich die Texte und es gibt Anspielungen auf die Vergangenheit des jeweiligen Helden.
Je nach Archetyp und Geschlecht das Helden ändern sich die Texte bzw. haben in manchen Abenteuern manche Archetypen andere Auswahlmöglichkeiten.
In manchen Abenteuern ändert sich je nach Uhrzeit oder ja nach vollbrachten Taten die Handlung, Musterbeispiel ist Saat des Zorns II.



Was für Werbung denn eigentlich? Bei mir kommt keine.

Kennst du denn das https://www.herokon-online.com schon?

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von CM_Admin » Mittwoch 30. Oktober 2013, 08:48

Ruhrpottler80 hat geschrieben:Es passieren nicht plötzlich ganz andere Dinge, wenn ich mich wieder für die selbe Option entscheide.
Es gibt außerdem unzählige Stellen, an denen ganz bewusst der Zufall entscheidet, quasi Zufallsereignisse mit unterschiedlichem Fortgang der Handlung bzw. unterschiedlichen Konsequenzen.

Bei einigen Abenteuern finden auch verdeckte Proben auf Eigenschaften oder Talente des Helden statt und beeinflussen die Handlung.

Es gibt einige Abenteuer, in denen andere Personen ihre Entscheidungen mittels einer eigenen KI treffen, bei denen Wahrscheinlichkeiten vom Agieren des Helden dynamisch gewichtet werden. Beispielsweise wird mit unscharfen Entscheidungsspektren operiert.

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von CM_Admin » Mittwoch 30. Oktober 2013, 09:12

Ruhrpottler80 hat geschrieben:Wir hätten indes kein Problem damit gehabt wie bei so vielen Onlinegames hier und da etwas Werbung zu sehen (die ja bei euch durchaus auch vorhanden ist) und mehr Zeit zu investieren...
Wo? :?:
Ruhrpottler80 hat geschrieben:Es dürfte auch euch egal sein 3 oder 4 Spieler mehr oder weniger zu haben.
Nö, egal ist uns das aus Prinzip nicht. Da kommt es uns nicht auf die Anzahl an. Aber es ist uns völlig klar, dass wir nicht Jeden zum käuflichen Erwerb von Abenteuern via Phexsternen bewegen können.

Wofür wir aber wenig Verständnis im unmittelbaren Zusammenhang mit der Gestaltung unseres hiesigen Browsergames haben, ist die Mentalität, Browserspiele müssten grundsätzlich kostenlos spielbar sein. Da sehen wir uns in der Gestaltung unseres Angebots Printmedien wesentlich näher liegend als Kauf-Buffs&Pimp-My-Hero Browsergames.

sindajin
Beiträge: 288
Registriert: Sonntag 4. Juli 2004, 19:04

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von sindajin » Mittwoch 6. November 2013, 22:41

Abgesehen davon, dass Soloabenteuer immer nur eine Ergänzung zum Gruppen-Rollenspiel sein können, finde ich dass die Browsergames gegenüber den aktuellen Printprodukten in Punkto Qualität und Preis klar vorne liegen (wobei auch unter den Printprodukten die letzten Soloabenteuer zu den Highlights gehörten).

Ruhrpottler80
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 24. Oktober 2013, 06:37

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von Ruhrpottler80 » Donnerstag 28. November 2013, 09:36

So... Sorry, dass ich erst jetzt noch darauf Antworte...

Also zu der Werbung... zugegeben, sie ist hauptsächlich in eigener Sache, aber schon die Hinweise auf Facebook, Twitter und Google sind streng genommen Werbung, oder "powered By" Geschichten (obwohl ich nicht weiß, ob ihr dafür Geld bekommt oder nicht) ... natürlich ist das wesentlich angenehmer, als z.B. popups die einem mitten im Spiel erscheinen, oder eben Werbung die den Bildschirmrand zupflastert.

Zu der Dynamik der Soloabenteuer.

also in den beiden Abenteuern, die ich spielen konnte, hat es keine Rolle gespielt, ob ich ein Zwerg war, (vor allem bei dem Schatzsucherabenteuer war ich enttäuscht, extra nen Zwerg auf dem Cover und dann fängt das ganze als Seefahrerabenteuer an... wirklich sehr "Archetypisch") oder ein Streuner, welche Tageszeit es hatte und auch solche zufällig generierten Änderungen gab es nicht. (Was ich im Grunde entweder nicht verstanden habe, oder es eben absolut keinen Sinn macht. Zufällig bedeutet für mich, dass es eine willkürliche Reaktion auf mein Handeln gibt... ist in meinen Augen nicht der Sinn eines Rollenspiels) wenn ihr damit für neue "Kunden" werben wollt, dann sollte vielleicht auch ein Abenteuer kostenlos spielbar sein, in dem diese "Features" vorkommen. (ist nur meine Meinung)

Die Geschichte mit dem unscharfen Entscheidungsspektrum finde ich durchaus interessant, aber ohne jetzt jemanden Angreifen zu wollen... ich halte das rein technisch für unmöglich. Zumal schon die Ausgangssituation aufgrund des Soloabenteuer-Konzepts IMMER eingeschränkt ist. ... Die KI (so denn eine Existiert) hat immer nur eine begrenzte Anzahl an Reaktionen (wenn sie logisch auf die Aktion des Spielers reagieren will) und wird folglich nicht auf die selbe Aktion des Spielers vollkommen anders reagieren können. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass ein bestimmter Text (bzw. je nach anzahl der Optionen mehrere Texte) ja feststeht... ich sehe da kein unscharfes Entscheidungsspektrum.


Die Frage, ob ein Browsergame nun kostenlos spielbar sein Sollte oder nicht, ist mMn keine Frage der Mentalität. Ich persönlich finde es durchaus okay, wenn gewisse Dinge auch in einem gewissen Rahmen vergütet werden. Qualität ist da ein sehr wichtiges Argument (die reicht hier nach meinem Geschmack einfach nicht aus). Allerdings ist das auch eine Frage von Angebot und Nachfrage.

Nach meinem Kenntnisstand ist die Nachfrage nach DSA Produkten leider in den letzten 10 Jahren deutlich zurück gegangen (Ich spiele selbst seit fast 20 Jahren). Das Angebot entsprechend auch. Nun ist die Frage... wollt ihr mit eurem System hier Geld verdienen (auch wenn eure Einnahmen vielleicht nur die Kosten decken), oder dabei helfen, dass DSA nicht einfach ausstirbt, und qualitativ hochwertig bleibt? Oder vielleicht sogar beides? (in letzterem Fall kann das mMn nur dann funktionieren, wenn die Abenteuer kostenlos wären und ihr statt dessen Geld mit Werbung verdient... das ist jetzt rein Wirtschaftich gedacht)

Das ist glaube ich eine Frage des Konzepts. Es liegt mir natürlich fern euch da reinreden zu wollen, gewissermaßen hege ich sogar gewisse Sympathien für den Gedanken nicht der Konsumgeilheit "immer mehr für immer weniger" nachgeben zu wollen, stattdessen euer eigenes Ding durchzuziehen.. Aber grade neue Leute lassen sich so denke ich kaum für DSA begeistern. Dennoch... Hut ab für die mutige Entscheidung auf eine ganze Menge Kunden zu verzichten und dafür die Qualität hoch zu halten. (Leider haben wir offenbar unterschiedliche Meinungen, was qualitativ Hochwertig ist und was nicht... die Schnupperabenteuer waren es mMn nämlich leider überhaupt nicht)


Für mich persönlich bietet dieses Konzept (auch nach euren Erklärungen, was alles besser sein soll, als bei Printmedien) immernoch zu wenig, um da Geld für auszugeben. (dazu kommt auch die qualität der Schnupperabenteuer, die ich im Vergleich zu den meisten Soloabenteuern die ich zuhause habe, einfach zu schlecht ist... es gibt schliesslich kein Anzeichen dafür, dass es besser wird)

@Sindajin: Was die Qualität der "käuflichen" Soloabenteuer (als Printmedium) angeht muss ich dir wiedersprechen. (ist sicher auch Subjektiv) Aber ich hab sogar noch Soloabenteuer aus der DSA 2 Zeit und viele aus der DSA 3 Zeit. Und wirklich alle (z.b. Straßenballade, Für die Königin Für Rondra, Borbarads Fluch oder Yaquirwellen (uvm.)) waren besser, als das, was man hier zum reinschnuppern präsentiert bekam. ... Jetzt kann es natürlich sein, dass die Abenteuer, für die man hier Geld hinlegen muss besser sind... aber ausprobieren möchte ich das eigentlich nicht. Nachher ärgere ich mich nur, wenns nicht passt... und mal eben Weiterverkaufen (wie man das mit einem Printmedium recht einfach kann) geht auch nicht.

sindajin
Beiträge: 288
Registriert: Sonntag 4. Juli 2004, 19:04

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von sindajin » Mittwoch 15. Januar 2014, 22:03

Ruhrpottler80 hat geschrieben: @Sindajin: Was die Qualität der "käuflichen" Soloabenteuer (als Printmedium) angeht muss ich dir wiedersprechen. (ist sicher auch Subjektiv) Aber ich hab sogar noch Soloabenteuer aus der DSA 2 Zeit und viele aus der DSA 3 Zeit. Und wirklich alle (z.b. Straßenballade, Für die Königin Für Rondra, Borbarads Fluch oder Yaquirwellen (uvm.)) waren besser, als das, was man hier zum reinschnuppern präsentiert bekam. ... Jetzt kann es natürlich sein, dass die Abenteuer, für die man hier Geld hinlegen muss besser sind... aber ausprobieren möchte ich das eigentlich nicht. Nachher ärgere ich mich nur, wenns nicht passt... und mal eben Weiterverkaufen (wie man das mit einem Printmedium recht einfach kann) geht auch nicht.
Über die Qualität der Printsoloabenteuer sind wir uns einig. Das Problem ist dabei, dass in den letzten acht Jahren gerade einmal vier Printsoloabenteuer erschienen sind.

Benutzeravatar
Jahnu
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 26. September 2013, 13:50

Re: Dumme Frage Phexsterne???

Beitrag von Jahnu » Mittwoch 15. Januar 2014, 23:51

Was die Qualität der "käuflichen" Soloabenteuer (als Printmedium) angeht muss ich dir wiedersprechen. (ist sicher auch Subjektiv) Aber ich hab sogar noch Soloabenteuer aus der DSA 2 Zeit und viele aus der DSA 3 Zeit. Und wirklich alle (z.b. Straßenballade, Für die Königin Für Rondra, Borbarads Fluch oder Yaquirwellen (uvm.)) waren besser, als das, was man hier zum reinschnuppern präsentiert bekam. ... Jetzt kann es natürlich sein, dass die Abenteuer, für die man hier Geld hinlegen muss besser sind... aber ausprobieren möchte ich das eigentlich nicht.
Dazu muss ich aber auch was sagen ... die hier käuflichen Browser-Abenteuer sind natürlich nicht schlechter als die alten Print-Soloabenteuer - alleine schon, weil viele hier käuflichen Browserabenteuer Neuauflagen alter Print-Soloabenteuer sind. Wobei, du, Ruhrpottler80, das ja auf die kostenlosen Schnupper-Browserabenteuer bezogen hattest, das mag wieder eine andere Frage sein. Ich möchte aber auch noch mal betonen, dass ich die "neuen" Browser-Abenteuer im Vergleich zu den "alten", neuaufgelegten Ex-Print-Solo-nun-Browser-Abenteuern beileibe nicht schlechter finde.

Antworten