Oft gestellte Fragen (FAQ) ... Hier gibts die Antworten!

Moderatoren: TheGrey, CM_Admin

Antworten
Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Oft gestellte Fragen (FAQ) ... Hier gibts die Antworten!

Beitrag von CM_Admin » Freitag 16. Mai 2003, 23:21

Als wir vor zwei Wochen bekannt gaben, DSA auf's Handy zu bringen, war die Spannbreite der Reaktionen extrem. Sie reichte von kompletter Begeisterung bis zur totalen Ablehnung.

Das ist gut so. Ersteres freut uns. Letzteres fordert uns heraus, unsere Angebote so zu gestalten, dass sie einer großen Zahl von Kunden gerecht werden. Die vielfältigen Meinungen - insbesondere der DSA-Spieler - liegen uns sehr am Herzen.

Wenn jemand sagt:
  • "Echtes Rollenspiel gibt es doch nur in der Spielrunde."
    "Ich spiele grundsätzlich keine Solo-Abenteuer."
    "Ich habe kein Handy und werde mir auch nie eines kaufen."
...ist das völlig okay. Wir "zwingen" ja niemanden. Es ist ein kommerzielles Angebot. Jeder weiß das und darf selbst für sich entscheiden, ob es ihm das Geld wert ist.

Wenn aber jemand sagt:
  • "Auf die kleinen Dinger passen höchstens die 8 Eigenschaftswerte."
    "Muss ich da 3 Stunden am Stück spielen?"
    "Ist doch alles gescriptet. Stufenanstiege wird es nur an bestimmten Stellen geben. Dann kriegst du eine bessere Waffe. Fertig. Ist für jeden Spieler immer dasselbe."
...dann wird ersichtlich, dass noch einiger Erklärungsbedarf besteht.

Zwar versuchen wir, auf den Chromatrix-Webseiten in der Rubrik DSA-Mobile allen Interessierten umfassende Informationen zum Spielsystem DSA zu geben - vor allem denjenigen, die DSA auf dem Handy kennenlernen und wissen möchten, warum dies und das so oder anders ist -, aber es gibt offenbar noch andere Fragen. Um deren Beantwortung möchten wir uns an dieser Stelle bemühen und in den offenen Dialog mit allen Forum-Teilnehmern treten. Das gesteckte Ziel ist, jeden Tag eine gestellte Frage zu DSA-Mobile zu beantworten, sozusagen unter dem Motto "Die Antwort des Tages".

Als Startfrage nehmen wir eine von oben:

"Muss ich DSA-Mobile-Abenteuer 3 Stunden am Stück spielen?"

Die Antwort des Tages:

Nein. Du kannst das Abenteuer jederzeit unterbrechen, das Programm beenden und auch dein Handy ausschalten. (Das Spiel wird im übrigen auch automatisch unterbrochen, wenn du einen Anruf bekommst.) Sobald du das Programm wieder startest oder dich nach einem Anruf wieder dem DSA-Mobile-Abenteuer zuwendest, wird es an exakt der gleichen Stelle fortgesetzt. Der aktuelle Spielstand bleibt erhalten.

Es gibt jedoch eine kleine Ausnahme: Falls du das Programm während eines Kampfes oder während der Durchführung einer Probe beendest, musst du den Kampf oder die teilweise absolvierte Probe bei der Fortsetzung des Spiels noch einmal komplett durchführen.

Innerhalb des Spiels werden an verschiedenen Stellen automatisch Spielstände gespeichert. Falls dein Held stirbt oder immer dann, wenn dir selbst der Sinn danach steht, kannst du einen gepeicherten Spielstand laden und das Abenteuer von jener Stelle ausgehend fortsetzen.

---

Jetzt ist es an euch, die nächste(n) Frage(n) aufzuwerfen. Wir werden bei mehreren offenen Fragen versuchen, die jeweils dringlichst erscheinende auszuwählen und diese am nächsten Tag zu beantworten.
Zuletzt geändert von CM_Admin am Montag 9. August 2004, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Sonntag 18. Mai 2003, 00:23

Kann man seinen alten Char in weiteren Abenteuern weiterhin benutzen?

Die Antwort des Tages:

Ja. Das ist der Sinn des Uploads bei erfolgreichem Spielende. Sobald du diese Option wählst, wird dein Held auf einen Server übertragen und dort gespeichert. Zu Beginn des nächsten Abenteuers lädst du deinen Helden wieder vom Server auf dein Handy und spielst mit ihm weiter. Über deinen Benutzernamen und ein Kennwort identifizierst du dich. Du kannst auch mehrere Helden auf dem Server speichern. (Den Überblick musst du aber selbst behalten.)

Dieser Service ist kostenlos. Der Umfang der übertragenen Daten beträgt im Schnitt 0,5 KB, höchstens 1 KB. Die GPRS-Gebühren sind somit sehr gering, normalerweise unter 1 Cent.

Auf diese Weise macht das Steigern deines Helden auch richtig Sinn. (Du weißt wie das funktioniert oder ist das die Frage für morgen?)

Gleiches gilt für die gesammelten Schätze, Waffen und die erhaltene Belohnung für die Befreiung von Nedime. Im nächsten Abenteuer kannst du nämlich auch handeln!

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Mittwoch 28. Mai 2003, 12:49

Ich hab Nedime nun mit 2 Charakteren durchgespielt und sie auf den Server geladen. Nun wollte ich mir einen Helden wieder runterladen, doch ich hab gar keine Auswahl meiner Helden. Welchen schickt der Server mir? Den letzten oder den ersten Char? Oder kann man keinen auswählen, da man das Abenteuer mit den Chars schon gespielt hat?

Die Antwort des Tages:

Wenn ein Spieler mehrere Helden auf dem Server speichern möchte, muss er für jeden Helden einen anderen Benutzernamen und ein Kennwort angeben. Gibt er den gleichen Benutzernamen an, wird ein bereits unter diesem Namen gespeicherter Held überschrieben.

Ein bestimmter Held kann ein bestimmtes Abenteuer nur ein einziges Mal spielen. (Das sollte zwar jedem einleuchten, in der Praxis ist es aber eher eine Vorsichtsmaßnahme gegen Powergaming.) Aus diesem Grund kann man seinen Helden nach dem Upload auf den Server nicht gleich für das selbe Abenteuer downloaden. Man kann ihn in Zukunft nach Erscheinen weiterer DSA-Mobile-Abenteuer natürlich sofort für ein anderes Abenteuer downloaden.

Die Reihenfolge, in der ein Held die Abenteuer bestreitet, ist dem Spieler freigestellt. Wer sich im nächsten Abenteuer einen Helden neu erschafft, das Abenteuer erfolgreich absolviert und seinen Helden auf dem Server speichert, kann mit diesem im Anschluss auch Nedime spielen.

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Montag 9. Juni 2003, 23:35

Ich habe eine Prepayed Karte und nicht mehr so viel Guthaben.
Trotz allem wollte ich Nedime auch noch weiterhin spielen. Ist es also wie ein SMS Spiel, oder wie geht das und wieviel Gebühren würden auf mich zukommen?


Die Antwort des Tages:

Sobald der Download einmal erfolgt ist, kann das Spiel beliebig oft und beliebig lange ohne jegliche aufgebaute Verbindung gespielt werden. (Also offline.)

Ein Verbindungsaufbau ist nur dann notwendig, wenn ein Held nach erfolgreicher Beendigung des Abenteuers auf einem Server gespeichert werden soll, um mit ihm ein Folgeabenteuer zu bestreiten.

Diese Speicherung auf dem Server ist nicht zu verwechseln mit den automatischen Spielständen auf dem Handy. Das erfolgt ebenso offline.

Ein Nachladen von Daten ist im Übrigen nur bei den Modellen Nokia 3510i, 5100, 6100, 6200, 6610, 7210 und 7250 erforderlich. Die Größe dieses zusätzlichen Downloads beträgt rund 10,5 KB. Bei allen anderen Modellen erfolgt der Download nur einmal.

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Mittwoch 2. Juli 2003, 08:09

Wird ein Held beim Download vom Server gelöscht?

Die Antwort des Tages:

Nein, der Held bleibt auch beim Download vom Server gespeichert. Ein Download ist nur mit einem anderen :!: :!: :!: DSA-Mobile-Abenteuer möglich, da ein ganz bestimmter individueller Held das gleiche Abenteuer nur einmal :!: :!: :!: spielen kann.

Es ist aber möglich, jedes Abenteuer beliebig oft mit verschiedenen Helden zu spielen.

Beim Upload muss darauf geachtet werden, dass für jeden Helden ein individueller Benutzername und Kennwort gewählt wird. Denn beim Upload wird ein bereits gespeicherter Held ohne Nachfrage überschrieben. Dabei wird auch nicht kontrolliert, ob es sich um den "gleichen" Helden handelt.

Jeder Spieler ist gehalten, selbst eine gewisse Sorgfalt zu pflegen. Benutzernamen und Kennwörter liegen in eigener Verantwortung des Spielers. Da keine Registrierung notwendig ist, werden auch keine sonstigen individuellen Daten des Spielers gespeichert. Mit anderen Worten: Wir wissen nicht, wem welcher Held "gehört". Es gibt auch keine Speicherung der Handynummer etc. Insbesondere Benutzername und Kennwort sollten nicht offensichtlich gewählt werden, da ein anderer Spieler ansonsten durch einen "Zufallstreffer" den Helden eines anderen überschreiben könnte.

elkware und Chromatrix übernehmen keine Haftung für auf dem Server gespeicherte Helden. Der Service ist kostenlos und die Anzahl der Helden, die ein Spieler auf dem Server speichern kann, ist nicht limitiert.

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Dienstag 8. Juli 2003, 08:28

In der Halle des Ruhms finden sich in den oberen Rängen auffällig viele Krieger, Schwertgesellen und Zwergensöldner. Erhalten die mehr Abenteuerpunkte als andere Archetypen?

Die Antwort des Tages:

Ausdrücklich: N E I N :!:

Es ist nur ganz einfach so, dass diese ausgesprochenen Kämpfernaturen im Vergleich zu anderen Archetypen von Beginn an relativ gute AT/PA-Werte besitzen und sich deshalb öfter in risikoreiche Kämpfe stürzen können. (Im Übrigen sei angemerkt, dass sich unter den anderen Archetypen auch noch einige mit guten Kampfwerten verbergen. Außerdem lässt sich jeder Held steigern.)

Es ist uns wichtig, die Halle des Ruhms nach den einzelnen Archetypen filtern zu können. Denn wir finden, wenn z. B. ein garetischer Forscher oder ein goblinischer Rattenfänger die Abenteuer schafft, dann hat er den Ruhm unter seinesgleichen genauso verdient.

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Donnerstag 7. August 2003, 08:55

Ich habe noch nie ein Handyspiel gekauft. Wie funktioniert das und was fallen denn eigentlich für Kosten an?

Die Antwort des Tages:

Die Kosten für die DSA-Mobile-Spiele betragen je nach Anbieter zwischen 3,99 und 4,99 Euro. Dies sind einmalige Kosten. Der Kunde erhält im Anschluss automatisch eine Mitteilung an die Nummer seines Handys gesandt.

Das erfolgt in 99 % der Fälle innerhalb von wenigen Minuten. Es kann aber ganz selten auch mal zu Verzögerungen kommen. Betragen diese mehr als 24 Stunden, wendet man sich an den jeweiligen Händler. Bei einem Kauf über www.dsa-mobile.de wendet man sich an: http://www.elkware.com/support/ Der Zahlungsvorgang kann dann nachvollzogen werden und die vermisste Mitteilung wird noch mal versandt.

Die Mitteilung öffnet man, aber statt dass ein Text erscheint, startet automatisch der Download des Programms. Als Verbindungsart sollte eine GPRS-Verbindung gewählt werden, da dies meist - aber nicht immer - weniger Kosten verursacht. (Näheres zur Einstellung erfährt man beim jeweiligen Vertragspartner: T-D1, Vodafone, O2, e-plus, debitel etc.) Das Ergebnis ist das Gleiche.

Für den Download berechnet der Vertragspartner abhängig vom Vertrag weitere Kosten. Diese schwanken je nach Vertrag: Durchschnittlich sind das etwa 5 bis 6 Cent pro 10 KByte, es gibt aber auch teurere Verträge, bei denen 10 Cent pro 10 KByte oder mehr berechnet werden. Hier sollte man sich genauestens bei seinem Mobilfunkunternehmen informieren. Es gibt auch Volumentarife von 2,5 MByte für 2,50 Euro pro Monat bis 10 MByte für 10 Euro pro Monat oder sogar Flatfee-Angebote.

Je nach Handy-Modell variiert die Programmgröße unserer Abenteuer zwischen ca. 75 KByte bis 199 KByte. Diese Kosten muss jeder für sich selbst herausfinden. Manche Verträge bieten auch ein Freikontingent pro Monat. (Voraussetzung für diese Berechnung ist GPRS. Ein "normaler" Datenkanal (WAP) ist auch möglich, kostet aber wie ein Telefonat Zeiteinheiten und ist demnach typischerweise teurer.)

Weitere Kosten fallen nicht an. Man kann dann das Abenteuer beliebig oft spielen, solange es auf dem Handy gespeichert bleibt.

Falls der Held auf dem Server gespeichert werden soll, um mit ihm weitere Abenteuer zu spielen, kostet das wiederum die Uploadgebühr. Der Datenumfang eines Helden beträgt rund 200 bis 500 Byte, die Kosten sind also sehr gering. Einige Vertragspartner rechnen aber in 10 KByte-Takten ab auch wenn nur 200 Bytes übertragen werden oder verlangen für den ersten Verbindungsaufbau in einer Stunde 10 oder 20 Cent.
Zuletzt geändert von CM_Admin am Dienstag 18. Januar 2005, 21:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Dienstag 30. September 2003, 09:03

Mein Handy zeigt keine Grafiken an. Ist das Handy nicht geeignet für Grafiken?

Die Antwort des Tages:

Bei verschiedenen Handymodelle mehrerer Hersteller limitiert das Betriebssystem die Größe des Downloads einer Java-Applikation auf maximal 64 KB.

Dazu zählen alle(!) Nokia-Handys mit Ausnahme des 3650, 7650, 6600 sowie alle zukünftigen auf Symbian 60 basierende Modelle, z. B. N-Gage.

Ebenfalls davon betroffen sind von Siemens das M50 und MT50 sowie von Sharp das GX10.

Die Texte unserer Abenteuer umfassen im Schnitt rund 90 KB unkomprimierten Text. Dieser komprimiert plus die Archetypen plus der Programmcode plus das Titelbild (plus 5 weitere Bilder bei Nedime) macht unsere Abenteuer minimal etwa 74 KB groß.

Damit sie dennoch auf diesen knapp bemessenen Modellen laufen, umgehen wir die Limitierung durch einen technischen Kniff, indem knapp 10,5 KB nachgeladen werden. Dieses Nachladen ist wiederum auf maximal 20 KB begrenzt. In dieses "erweiterte Limit" müssen aber auch die Spielstände integriert werden, wovon jeder im Schnitt rund 0,5 KB benötigt.

Aus diesem technischen Grund können bei den besagten Modellen keine Bilder angezeigt werden.

Bei den Modellen Nokia 3650 und 7650 sowie SonyEricsson P800 sowie den zukünftig auf Symbian 60 basierenden Handys wie z. B. Siemens SX1 oder Nokia N-Gage gibt es theoretisch keine Download-Limitierungen, vom Speicherumfang des Handys mal abgesehen. Praktisch beschränken die Gateways der Provider und Portale die Applikationsgrößen aber auf 200 KB. Bei diesen Modellen liegen die Grafiken der DSA-Mobile-Abenteuer in optimaler Größe vor. Die Downloadgrößen betragen zwischen 180 und 199 KB.

Alle oben nicht genannten Modelle haben kleinere Displays in unterschiedlicher Ratio und Farbtiefe. Auch bei diesen Handys werden alle Bilder in den DSA-Mobile-Abenteuern angezeigt, aber kleiner und meist in einem anderen Format. Die Downloadgrößen betragen zwischen 100 und 135 KB.

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Donnerstag 18. Dezember 2003, 00:07

Warum gibt es keine magisch begabten Archetypen, wo Magie doch ein wesentliches Element von DSA und überhaupt fantastischer Rollenspiele ist?

Die Antwort des Tages:

:cry: :cry: :cry: Offen gestanden: Es schmerzt uns ebenfalls. Aber es gibt leider einige rationale Gründe, die dagegen sprechen. Die Spielwelt von DSA bietet eine sehr große Zahl von Zaubersprüchen, die in einer Unzahl erdenklicher Situationen angewandt werden können. Es ist völlig unmöglich, einem Helden, der auf einem magisch begabten Archetyp basiert, seine komplette (oder auch nur seine typische) Auswahl an Zaubersprüchen optional zur Anwendung zu bieten und darauf entsprechend einzugehen. Wenn dazu ein Autor in einem DSA-Mobile-Abenteuer gezwungen wäre, dann würde allein deshalb (und wegen der Tatsache, dass der Speicher der Handys nun mal sehr begrenzt ist) der Umfang des Abenteuers sehr stark schrumpfen.

Um es einfach auszudrücken: Wir füllen jedes Abenteuer bis zum Rand. Jede zusätzliche Option erfordert Einsparungen an anderer Stelle. Wir möchten den Umfang der Abenteuer und somit das Spielerlebnis nicht spürbar kürzen, indem wir magische Optionen in dem Maß hinzunehmen, das erforderlich wäre, um Spieler magischer Heldentypen vielleicht befriedigen zu können.

Genau letzteres ist zudem fraglich, denn wir handeln bei dieser Entscheidung nicht ohne schon über Erfahrung mit Magie in Solo-Abenteuern zu verfügen. Es gab in der Vergangenheit bereits gedruckte DSA-Solo-Abenteuer für magisch begabte Helden, teilweise sogar mit sehr ambitioniertem Ansatz. Leider sind sämtliche Abenteuer bei den Spielern nicht gut angekommen. Der Grund? Fast immer fällt einem DSA-Spieler, der einen magisch begabten Helden spielt, etwas ein, was er jetzt an Zauberei anwenden könnte, und das ist ihm sehr oft in einem begrenzten Auswahlpaket in dieser Situation nicht möglich. Das schafft mehr Frust als Lust. Deshalb sind die DSA-Print-Soloabenteuer und auch die DSA-Mobile-Abenteuer nicht für zauberkräftige Helden ausgelegt.

Aber das Gesagte schließt ja grundsätzlich nicht aus, dass nicht auch einem "normalen" Held mal ein magisches Artefakt in die Hände fällt. Stay tuned... :wink:

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Dienstag 4. Juli 2006, 16:04

Welches Abenteuer ist für Einsteiger geeignet?

Die Antwort des Tages:

Da die Reihe in dieser Form mit 15 Abenteuern (nach derzeitigem Stand) ihren Abschluss gefunden hat, möchten wir Neueinsteigern einen kleinen Überblick bieten.

DSA 01 Nedime - Die Tochter des Kalifen
Schwierigkeitsgrad: Einfach
Es ist das erste DSA-Solo überhaupt (von 1985) und die Handlung ist nur auf einen Ort beschränkt, was es nicht so "bunt" erscheinen lässt.
Als erstes DSA-Mobile-Abenteuer enthält es noch keinen Handel mit Ausrüstung, Waffen etc.
Fazit: Offen gestanden gibt es interessantere Erstabenteuer.

DSA 02 Das Geheimnis der Zyklopen
Schwierigkeitsgrad: Einfach bis Mittel (In der Mitte des Abenteuers einige schwere Schwimm-Proben, die insbesondere Zwerge zum Verzweifeln bringen.)
Sehr viele Handlungsschauplätze; es gibt viel zu erleben.
Fazit: Als erstes Abenteuer sehr zu empfehlen.

DSA 03 Sumpf des Verderbens
Schwierigkeitsgrad: Leicht (Am Anfang gibt es allerdings einen schweren Einstieg für diejenigen, die mit dem Kopf durch die Wand wollen, sprich: nicht auch mal einem Kampf ausweichen wollen)
Spielt im Sumpf und ist deshalb nicht ganz so abwechslungsreich wie andere Abenteuer.
Fazit: Es gibt interessantere Erstabenteuer.

DSA 04 Unter Piraten!
Schwierigkeitsgrad: Leicht (Eher schwer allerdings für diejenigen, die viele Abenteuerpunkte sammeln wollen.)
Ein sehr amüsantes Abenteuer, bei dem jedoch einige wenige Spieler am Ende das Problem haben, die Lösung zu finden. Beinhaltet einige Minispiele.
Fazit: Am meisten Spaß hat man mit dem Abenteuer, wenn man schon andere davor gespielt hat.

DSA 05 Die Grabräuber
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Unerfahrene Spieler haben am Anfang nicht selten Probleme damit, zu begreifen, dass es tatsächlich um die Zeit(!) geht, damit der Held nicht stirbt. Das erste Abenteuer, das extra für DSA-Mobile geschrieben wurde. (Alle anderen gab es in den 80er Jahren schon einmal als Printabenteuer.) Das erste Abenteuer mit dynamischer Anpassung der Stärke der Gegner.
Fazit: Auch für Anfänger geeignet.

DSA 06 Drachenfeuer
Schwierigkeitsgrad: Mittel bis Schwer (Für Anfänger mit Tendenz zu sehr schwer.)
Schönes Setting im Winter. Beinhaltet eine komplette Black-Jack-Variante.
Fazit: Für Anfänger bedingt geeignet.

DSA 07 Blutrache
Schwierigkeitsgrad: Leicht bis Mittel
Detektivisches Abenteuer in Punin. Bietet erst- und einmalig dem Helden zu zaubern.
Fazit: Für Anfänger geeignet.

DSA 08 Dämonenfluch
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Sehr abwechslungsreiches Abenteuer mit einer großen Überraschung. Komplett überarbeitete Menüstruktur und das erste Abenteuer mit schneller Kampfdarstellung.
Fazit: Für Anfänger sehr empfehlenswert.

DSA 09 Absolute Macht
Schwierigkeitsgrad: Schwer
Der Held wird zahlreiche Male in Versuchung geführt und muss sich moralisch gefestigt zeigen. Bissige, zuweilen zynische Passagen treiben die Handlung voran. Für erfahrene Helden und Spieler, insbesondere deshalb, weil an einer Stelle auf vergangene Heldentaten individuell Bezug genommen wird.
Fazit: Für Anfänger nicht geeignet.

DSA 10 Gefährliches Erbe
Schwierigkeitsgrad: Leicht bis Mittel
Äußerst amüsantes Abenteuer "mit einem gewissen Augenzwinkern".
Fazit: Für Einsteiger sehr geeignet, wenn man sich bewusst ist, dass dieses Abenteuer schon ein wenig "andersartig" ist.

DSA 11 Himmelsbrand
Schwierigkeitsgrad: Schwer
1. Teil der Feuersturm-Trilogie, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der DSA-Kampagne "Jahr des Feuers" steht. Komplexes Abenteuer. Lange Spieldauer.
Fazit: Für Anfänger wenig geeignet.

DSA 12 Zorn der Eiselfen
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Abenteuer im ewigen Eis des hohen Nordens. Sehr viel Action, allerdings auf beschränktem Set. Von unserem italienischen Übersetzer als das beste Abenteuer bezeichnet.
Fazit: Für Einsteiger durchaus geeignet.

DSA 13 Schwerter und Rosen
Schwierigkeitsgrad: Mittel bis Schwer
Abwechslungsreiche Handlungsschauplätze mit einem Finale in den Schwarzen Landen. Da kann es einem schon mulmig werden. Das Abenteuer besitzt ebenfalls sehr enge Verknüpfung mit aktuellem aventurischem Zeitgeschehen.
Fazit: Für Einsteiger bedingt geeignet.

DSA 14 Feuer & Asche
Schwierigkeitsgrad: Sehr schwer
2. Teil der Feuersturm-Trilogie. Das Abenteuer nimmt die Geschehnisse in Himmelssturm auf und setzt sie ein halbes (aventurisches) Jahr später fort. Extrem komplexes Abenteuer im alten Kaiserpalast, für das es auf unseren Seiten extra einen Plan als Lösungshilfe gibt. Lange Spieldauer.
Fazit: Für Anfänger nicht geeignet.

DSA 15 Krieg um die Krone
Schwierigkeitsgrad: Mittel bis Schwer
3. Teil der Feuersturm-Trilogie. Das Abenteuer setzt unmittelbar DSA 14 fort. Sehr abwechslungsreiches Abenteuer. Für Anfänger bedingt geeignet. Allerdings bietet es erheblich mehr Spaß, es als Fortsetzung von DSA 11 und 14 zu spielen, da man hier - so bleibt zu hoffen - alles einem heldenhaften Ende zuführt.
Fazit: Für Einsteiger nicht ungeeignet, aber als 3. Teil der Trilogie gespielt sehr viel empfehlenswerter.

Benutzeravatar
Monta
Beiträge: 265
Registriert: Sonntag 14. September 2008, 14:06

Beitrag von Monta » Mittwoch 19. November 2008, 15:34

Ist die Einschätzung der Abenteuer für Einsteiger auch für die heutigen DSA-Browsergames so übertragbar ?
Zitat von Bilbo Beutlin :
Ich kenn die Hälfte von euch nicht halb so gut wie ich's gern möchte und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern wie ihr es verdient !

Benutzeravatar
CM_Admin
Site Admin
Beiträge: 3569
Registriert: Samstag 10. Mai 2003, 13:49

Beitrag von CM_Admin » Mittwoch 19. November 2008, 17:25

Im Grunde gilt die Einschätzung weiterhin. Tendenziell einfacher wird es dadurch, dass die allermeisten ohnehin mit Verschwörung in Ferdok und im Anschluss Todespfad beginnen und somit schon mal Abenteuerpunkte zum Steigern erhalten. Gilt selbstverständlich vorrangig für den ersten Helden. Spielt man mit weiteren Helden in einer anderen Reihenfolge, weiß man die Schwierigkeit ja meist schon selbst ziemlich gut einzuschätzen.

Antworten